So sieht's aus.

FAST FOOD DUELL / REZEPT VON FRANK ROSIN

Käsespätzle

Mit ein bisschen Übung geht das Schaben der Spätzle ganz einfach.
Mit ein bisschen Übung geht das Schaben der Spätzle ganz einfach. © dpa

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

  • 3 Eier
  • 150ml Mineralwasser (mit viel Kohlensäure, die den Teig besonders locker macht)
  • 250 bis 300 g Mehl
  • 120g Parmesan
  • Muskatnuss (frisch gerieben)
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Bund Basilikum
  • 8 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen

ZUBEREITUNG

Die Eier in eine große Schüssel aufschlagen, das Mineralwasser dazugeben und kräftig mit dem Schneebesen durchschlagen. Leicht mit Muskat und Salz würzen, dann soviel Mehl unterschlagen, bis ein zähflüssiger Spätzleteig entsteht (im Teig sollten kleine Bläschen zu sehen sein). Die Schüssel für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und den Teig ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Schalotten und den Knoblauch pellen. Schalotten quer in dünne Ringe schneiden, Knoblauch fein hacken. Basilikumblätter von den Stielen zupfen und den Parmesan hobeln.

Einen großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und den Spätzleteig mit Hilfe einer Spätzlepresse in den Topf drücken. Wenn die Spätzle nach oben steigen, noch ca. eine Minute ziehen lassen, dann mit der Schaumkelle herausheben und abtropfen lassen.

In einer großen Pfanne Butter und Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch bei Mittelhitze darin goldgelb braten, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die fertigen Spätzle unterheben und erhitzen, zum Schluss großzügig mit Parmesan und Basilikum bestreuen.

ANRICHTEN
Die Spätzle können in der Pfanne serviert werden - ist gemütlicher!
Dazu passt z.B. frischer Feldsalat mit einer leichten Vinaigrette aus Himbeeressig, klarem Apfelsaft und Olivenöl, abgeschmeckt mit Honig, Senf, Pfeffer und Salz.

GUTEN APPETIT!

Kommentare

Schon gesehen?

Video-Tipps

Facebook