So sieht's aus.

Zubereitung und Zutaten nach Olaf Hertlein

Jungschweinebraten mit gebratenem Rosenkohl, Kartoffeln und Jus

Zartes Schweinefleisch in kräftiger Soße mit Rosenkohl und Kartoffeln - ein Gedicht!

17.11.2015
Zutaten für Portionen
800 g Schweinenacken (ohne Knochen) (Braten)
1 Prise Paprikapulver edelsüß (Braten)
1 Prise Salz (Braten)
1 Prise frisch gemahlener Pfeffer (Braten)
2 EL mittelscharfer Senf (Braten)
1 Bund Suppengemüse (Lauch, Sellerie, Möhre) (Jus)
1 große Zwiebel (Jus)
2 EL Rapsöl (Jus)
1 EL Tomatenmark (Jus)
1 l Gemüsebrühe (Jus)
1 Schuss Weißwein (Jus)
2 Nelken (Jus)
1 Lorbeerblatt (Jus)
1 Prise Salz (Jus)
1 Prise frisch gemahlener Pfeffer (Jus)
600 g Rosenkohl - frisch oder TK-Ware (Beilage)
100 g durchwachsener Räucherspeck (Beilage)
800 g festkochende Kartoffeln (Beilage)
1 Prise Salz (Beilage)
1 Prise frisch gemahlener Pfeffer (Beilage)
1 Bund Petersilie zum Garnieren, nach Belieben (Beilage)

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 1 Stunde 40 Minuten

Insgesamt:


ZUBEREITUNG

Den Schweinebraten mit Salz, weißem Pfeffer und Paprikapulver kräftig würzen. Das Fleisch rundherum mit Senf bestreichen. Das Suppengemüse nach Bedarf schälen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Das Rapsöl in einer Schmorpfanne erhitzen und den Schweinenacken darin bei starker Hitze scharf und knusprig braun anbraten.  

Den Schweinenacken aus der Pfanne nehmen. Suppengemüse und Zwiebel im Bratensatz bei mittlerer Hitze anschwitzen. Das Tomatenmark einrühren und kurz mitrösten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit auf die Hälfte der Menge einkochen. Die Brühe angießen, Nelke und Lorbeer dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Nackenbraten zurück in die Pfanne legen. Alles einmal aufkochen, den Deckel auflegen und das Fleisch bei niedriger bis mittlerer Hitze etwa 1,5 Stunden weich garen.

Etwa eine Dreiviertelstunde vor dem Servieren den frischen Rosenkohl putzen, waschen und in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten blanchieren. Herausnehmen, in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen. Alternativ Tiefkühl-Rosenkohl auftauen.

Die Kartoffeln schälen, halbieren, in einem großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten weich garen. Den Bauchspeck in kleine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne die weitere Zugabe von Fett knusprig anbraten. Den Rosenkohl dazugeben und mit dem Speck anrösten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den fertigen Schweinenacken herausnehmen. Den Bratenfond durch ein feines Sieb gießen, erneut aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben die Speisestärke mit wenig kalten Wasser glatt rühren und die Jus damit binden. Das Fleisch in Scheiben aufschneiden. Die weich gegarten Kartoffeln abgießen und kurz ausdampfen lassen.

Kartoffeln, Rosenkohl und Fleisch auf die Teller verteilen, mit der Jus beträufeln und nach Belieben mit gehackter Petersilie bestreut servieren. 

GUTEN APPETIT!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook