So sieht's aus.

Jugend kann nicht kochen

Himmel und Äd mit Flönz

29.10.2014
Zutaten für Portionen
3 Zutaten für den Himmel:
4 Äpfel (Braeburn)
1 Prise Zucker (nach Geschmack)
1 Blatt-Petersilie
4 Zutaten für den Äd:
750 g geschälte Kartoffeln (festkochend)
50 g Butter
100 ml Milch
1 Prise Salz (nach Geschmack)
1 Prise Muskatnuss (nach Geschmack)
3 Zutaten für den Flönz:
2 Stck Flönz
1 handvoll Mehl
1 Öl zum braten
5 Zwiebeln und etwas Mehl zum Garnieren

Vorbereitungszeit: 25 Minuten

Kochzeit: 25 Minuten

Insgesamt:


Zubereitung:

Himmel

Äpfel vierteln und von den Kernen befreien, anschließend in einer Pfanne mit etwas Zucker leicht „verkochen“. Die Menge des Zuckers richtet sich nach der Art des Apfels und wie süß man diesen haben möchte.

Ich verwende gerne Braeburn, für mich ein fester, saftiger und gesunder Apfel mit hohem Vitamin C Gehalt und einem feinen säuerlichen Geschmack. Mein Geheimtipp: Petersilie! Schön klein hacken und zum Schluss zugeben, und die Äpfel noch mal in der Pfanne schwenken.

Äd

Kartoffeln schälen und waschen, klein schneiden und in Salzwasser kochen, bis diese weich sind. Kartoffeln auf ein Sieb schütten und kurz ausdämpfen lassen (ca. 2-3 Min.). Kartoffeln wieder zurück in den Topf geben, mit der Butter und der Milch zusammen zerstampfen. Es sollte ruhig etwas grober sein. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Tipp: Ich nehme hierfür gerne festkochende Kartoffeln, der Stampf wird so etwas grober und nicht so fein wie es bei mehligen Kartoffeln der Fall ist.

Flönz

Die Flönz in Scheiben schneiden, kurz in Mehl wenden und in einer heißen Pfanne recht schnell von beiden Seiten anbraten. Wenn die Flönz zu langsam angebraten wird, droht diese schnell in der Pfanne zu verfallen.

Tipp: Die Pelle beim Braten dran lassen, dann zerfällt sie nicht so leicht.

Zum Schluss noch die Zwiebeln schälen und in kleine Scheiben schneiden. Diese dann melieren, in der Pfanne knusprig anbraten und zum Gericht servieren.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook