So sieht's aus.

Rezept aus "Mein Lokal, Dein Lokal"

Gefüllte Maishähnchenbrust im Speckmantel mit Kartoffelgratin und Saisongemüse

Was essen wir heute? Testen Sie doch mal unsere saftig gefüllte Hähnchenbrust. Das Rezept stammt aus dem Restaurant "Mauracher" in Traunstein.

04.08.2016
Gefüllte Maishähnchenbrust
© kabel eins
Zutaten für Portionen
4 Hähnchenbrustfilets
2 Scheiben Kochschinken (halbiert)
4 Scheiben Bergkäse
12 Scheiben Speck
1 Zweig Rosmarin
2 Zucchinis
2 Paprikas ( gelb und rot)
1 rote Zwiebel
1 Lauchstange
500 g Champignons
8 festkochende Kartoffeln
0.25 l Schlagsahne
10 Scheiben Bergkäse
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 45 Minuten

Insgesamt:


Zubereitung:

Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden bzw. hobeln. Wichtig ist, dass die Scheiben gleich dick sind, daher eignet sich eine Hobel- oder Küchenmaschine am besten dafür.

Blech oder Auflaufform dünn mit Butter einreiben und die Kartoffelscheiben gleichmäßig mit leichtem Druck darauf verteilen. Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kurz aufkochen, dann über die Kartoffelscheiben geben.

Zu guter Letzt verteilt man die Bergkäsescheiben darauf. Jede Kartoffelscheibe muss mit Käse bedeckt sein.

Bei vorgeheiztem Ofen (180°) 30 Minuten in den Ofen schieben. Warten, bis der Käse goldgelb gebräunt ist und nach 30 Minuten mit Schaschlikspieß anpieksen, um zu sehen, ob das Gratin durch ist.

Maishähnchenbrust abtupfen, gegebenenfalls Sehnen/Fett entfernen, dann in der Mitte aufschneiden (Schmetterlingsschnitt – bei richtigem Schnitt sieht dies aus wie ein Schmetterling, daher der Name).

Die Hähnchenbrust dann in der Mitte aufklappen, eine halbe Scheibe Schinken sowie eine Scheibe Bergkäse hineinlegen, 2-3 Nadeln vom Rosmarinzweig hinzu geben, dann zuklappen.

Pro Maishähnchenbrust 3 Scheiben Speck nehmen und mit leichtem Druck um die Hähnchenbrust wickeln, sodass alles fest verschlossen ist. In der Pfanne oder auf dem Grill von allen Seiten anbraten.

Aus Pfanne oder vom Grill nehmen und ca. 5 Min. in den Ofen zu dem Gratin stellen. Fleisch kann sehr schnell trocken werden – daher Vorsicht.

Paprika, Zucchini, rote Zwiebel, Lauch und Champignons waschen und in kleine Stücke schneiden. Pfanne aufsetzen und etwas Rapsöl hinzu geben.

Nun ist es wichtig, zuerst das Gemüse in die Pfanne zu geben, das am härtesten ist bzw. die längste Garzeit hat – in unserem Fall zuerst die Paprika, dann die Zucchini und anschließend die Champignons.

Den Lauch und die Zwiebel ziemlich zum Schluss hinzu geben, sonst könnten diese verbrennen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, je nach Geschmack etwas Chili hinzu geben.

In der Pfanne schwenken, bis alles leicht bissfest ist, dann Lauch und Zwiebeln hinzufügen, kurz warten, nochmal durchschwenken und fertig.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook