So sieht's aus.

Rezept aus "Mein Lokal, dein Lokal"

Fränkisches Schweineschäuferla

Ein fränkisches Traditionsgericht aus dem "Staffelberg-Bräu".

04.05.2015
Zutaten für Portionen
1 Schweineschäuferle ca. 1000 g (der Länge nach durchgesägt)
500 g Kloßteig
300 g Sauerkraut in der Dose (je nach Geschmack etwas Weißwein mit rein)
500 g Schweineknochen klein gesägt
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
2 Gelbe Rüben
200 ml gekörnte Brühe
2 TL Soßenbinder
1 Prise Kochsalz
1 Prise Pfeffer schwarz gemahlen
1 Prise Kümmel ganz

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 2 Stunden

Insgesamt:


Zubereitung:

Man schneidet das Schäuferla am Knochen entlang aus der Schweineschulter heraus und hat dann ein ca. 1000 g schweres Stück mit Knochen (der aussieht wie eine Schaufel) und oben mit Schwarte.

Die Schwarte wird fein eingeritzt damit sie sich später im gebratenen Zustand auch schneiden lässt. Dann wird das Schäuferle in der Mitte der Länge nach durchgesägt, sodass zwei gleich große Stücke entstehen.

Am besten man würzt das Fleisch einen Tag vor dem Braten damit die Gewürze einziehen können. Gewürzt wird mit ca. 14 g Salz pro kg, etwas schwarzen Pfeffer, Kümmel.

Man brät das Fleisch bei ca. 200°C im Backofen auf Knochen an, gießt es dann mit etwas Gemüsebrühe auf und gibt in die Brühe noch Zwiebeln, Gelbe Rüben und Lauch.

Nach ca. 2 Stunden im Backofen bei ca. 180°C dürfte das Fleisch weich sein, dann gibt man das Fleisch auf ein Blech und gibt ca. 220°C Oberhitze auf das Fleisch bis die Schwarte knusprig gebraten ist.

In der Zwischenzeit macht man aus der Brühe und den ausgelaugten Knochen die Soße, dazu zerkleinert man die Zwiebeln und Gelbe Rüben und den Lauch durch einen Sieb und bindet die Soße mit einem Mixstab ab.

Zum Schweineschäuferla gibt es zwei Klöße und Sauerkraut.

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook