So sieht's aus.

Ein Schmankerl-Rezept aus der Kloßküche

Fränkische Klöße mit Sauerbraten

Probieren Sie's aus! Dieses Gericht wird im "Länderduell - Klöße" nachgekocht.

17.11.2014
Zutaten für Portionen
400 g mehlige kochende Kartoffeln für die Zubereitung der Klöße
1 EL Kartoffelmehl für die Zubereitung der Klöße
0.5 l Essig oder Rotwein
2 Stück Zwiebel
1 Petersilienwurzel
5 Wacholderbeeren
3 Körner Piment
2 Lorbeerblätter
6 weiße Pfefferkörner
3 Gewürznelken
1 EL Salt und Pfeffer
1 kg Rinderbraten, Bug, Nuss, Semerrolle
1 Prise Pfeffer aus der Mühle
2 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
1 Packung Lebkuchen

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 2 Stunden 10 Minuten

Insgesamt:


Zubereitung der Klöße

Kartoffeln schälen und kochen. Durch die Presse drücken und Kartoffelmehl unterrühren. Nach Bedarf Kochwasser der Kartoffeln zugeben und Teig „schlagen“ bis dieser sich von der Schüssel löst. Klöße formen und in siedendes Salzwasser geben. Wenn die Klöße oben schwimmen sind sie fertig.

Zubereitung des Sauerbratens

Essig oder Wein mit gut 3/4 l Wasser in einen Topf gießen. Das Gemüse schälen und in große Stücke schneiden. Mit den Gewürzen, Salz und Zucker in das Essigwasser geben. Den Sud 5 Min. kräftig durchkochen und etwas abkühlen lassen.

Das Fleisch waschen, abtupfen, in eine Porzellanschüssel legen und den Sud darüber gießen. Das Fleisch muss komplett bedeckt sein, notfalls etwas Rotwein oder Wasser nachgießen. Zugedeckt 3-4 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen. Jeden Tag einmal wenden. Vor der Weiterverarbeitung das Fleisch mindestens 30 Min vorher aus dem Kühlschrank und der Marinade nehmen, damit es nicht zu kalt ist. Den Backofen auf 200°, Umluft 180°, vorheizen. Das Fleisch mit Küchenpapier trocken tupfen und ringsum mit Salz und Pfeffer würzen. Das Schmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch von beiden Seitenkräftig braun anbraten. Das Gemüse mit den Gewürzen in den Bräter geben und mitrösten. Das Tomatenmark hinzufügen, mit der Hälfte vom Sud ablöschen und den Braten zugedeckt im Backofen 2 Std. schmoren. Zwischendurch wenden und evtl. Sud nachgießen. Nach 1 Std. den aufgelösten Soßenlebkuchen beigeben. Nach Ende der Garzeit den Braten herausnehmen und in dünne Scheiben schneiden. Den Bratrückstand am Rand des Bräters ablösen, die Sauce durch ein Sieb gießen und wieder in den Topf geben und kurz erhitzen. Evtl. mit saurer Sahne oder Schmand andicken.

Guten Appetit!

Hier können Sie das andere Klöße-Rezept des Länderduells finden:

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Schon gesehen?

Facebook