So sieht's aus.

Rezept aus "Abenteuer Leben - täglich"

Fleischpraline

Kochen kennt keine Grenzen und Pralinen müssen nicht immer süß sein - das beste Beispiel ist die Fleischpraline! Ein Gaumengraus oder doch ein leckerer Gaumenschmaus? Finden Sie es heraus!

26.01.2016
GoG_Fleischpraline
Zutaten für Portionen
500 g Lammfleisch (Für die Pralinen:)
200 g Speck, fett, geräuchert
2 Semmeln, alt
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
1 Bund Petersilie, glatt
1 Ei
1 Eigelb
1 Prise Paprikapulver
1 Prise Kräuter der Provence
1 Prise Majoran
0,5l Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl) zum Frittieren
1 Bund Petersilie, glatt (Für die Sauce:)
200 ml Sahne (30%)
30 g Pilze, getrocknet
10 g Zwiebelpulver (Granulat)
10 g Petersilie, getrocknet
1 Packung Saucenpulver (Bratensauce), instant
250 ml süße Sahne (10%)

Zubereitung

Zuerst die getrockneten Pilze in Wasser einweichen. In der Zwischenzeit alle Pralinenzutaten zwei Mal durch einen Fleischwolf drehen und zu einem sehr geschmeidigen Fleischteig kneten. Das Öl in einen Topf geben und erhitzen. Mit einem Teelöffel etwas Fleischteig abstechen und zu kleinen Kugeln ausformen. Alle Fleischkugeln exakt 3 Minuten lang im Öl frittieren. Die so entstandenen “Fleischpralinen” mit dem Schaumlöffel auf einen Rost oder Küchenkrepp zum Abtropfen geben und abkühlen lassen. Die Pilze nun abgießen und das Wasser dabei auffangen. Die Sahne (30%) und das Pilzwasser zusammen aufkochen und das Saucenpulver hinein rühren. Das Zwiebelgranulat und die fein gehackte Petersilie zufügen. Aufkochen, bis die Sauce andickt. Die Hitze nun drosseln und die ausgedrückten und fein gehackten Pilze zugeben. Nach 5 Minuten köcheln nun die Sahne (10%) zugeben. Die Fleischpralinen ebenso hinzufügen. Noch einmal 2 Minuten leicht köcheln lassen. Auf Tellern anrichten und mit der glatten, gehackten Petersilie bestreuen.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook