So sieht's aus.

Fantastisches Menü aus dem Multikocher!

Die einen lieben sie, die anderen verabscheuen sie – eines ist aber gewiss, Multikocher sind extrem praktisch, sparen Zeit und mittlerweile lassen sich mit diesen Geräten exzellente Gerichte zubereiten!

Wir haben drei Rezepte ausgesucht, mit denen das komplette Menü – von Vorspeise, über Hauptgericht, bis zum Dessert im Multikocher zubereitet werden kann.

suppe-suppenteller
© Pixabay

Multikocher sind extrem praktisch, je nach Gerät können sie Kochen, Erhitzen, Garen, Frittieren und sogar Brot und Kuchen backen. Das Beste: einmal eingestellt, arbeiten sie selbstständig. Speziell, wenn Gäste zum Essen eingeladen sind, sorgen Multikocher dafür, dass sich der Koch mehr um die Gäste, statt um das Kochen kümmern kann.

Wir haben ein fanstatisches Menü zusammengestellt, welches hervorragend schmeckt und nur sehr wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Die Vorspeise: Kürbiscremesuppe

Zutaten:

1 Hokkaido Kürbis 750 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel Currypulver, Chilipulver
1 Karotte Muskatnuss, Ingwerpulver
1 kleines Stück Butter Salz, Pfeffer
250 ml Sahne Zucker
Optional: Kernöl  

Da Hokkaidokürbis mit Schale gegessen werden kann, muss dieser vorher nicht geschält werden. Einfach in zwei Hälften schneiden, die Kerne entfernen und den Kürbis anschließend in kleinere Würfel schneiden. Danach Zwiebeln und Karotten schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. 

Danach die Butter in den Multikocher geben und diesen auf „Braten“ einschalten. Die Butter zergehen lassen und die Zwiebeln mit etwas Zucker kurz anbraten. Nun die Kürbis- und Karottenwürfel zugeben und mit der Brühe ablöschen. Jetzt die Gewürze zugeben, das Gerät auf „Kochen“ umstellen und alles für etwa 30 Minuten kochen lassen.

Vor dem Servieren die Suppe mit dem Pürierstab kurz auf die gewünschte Sämigkeit pürieren und etwas Sahne unterrühren. Ein paar Tropfen Kernöl sehen in der Suppe nicht nur besonders gut aus, sie verleihen ihr auch einen sehr feinen Geschmack.

Der Hauptgang: Khao Pad Gai

Zutaten:

2 Tassen Reis Fischsauce
400 g Puten- oder Hähnchenfilet Sojasauce
5 Knoblauchzehen, 1-2 Zwiebeln Zucker
2 Tomaten Salz, Pfeffer
Cashewnüsse Öl

Die feine Kürbiscremesuppe ist der ideale Auftakt für dieses typisch thailändische Gericht.

reisgericht
© Pixabay

Für die Reispfanne einfach das Hähnchenfilet, Knoblauch, Zwiebel und Tomaten klein schneiden und beiseite stellen. Jetzt kann der Reis in den Multikocher gegeben werden und mit der Funktion „Reiskochen“ bissfest gegart werden. Das Schneiden und auch das Reiskochen können auch schon am Vortag oder vor dem eigentlichen Abendessen erledigt werden.

Zur Zubereitung am Abend dann die Funktion „Braten“ wählen und das Öl zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch für etwa fünf Minuten braten lassen. Anschließend die Hähnchenstücke zugegeben und für weitere fünf Minuten anbraten. Nun kommen der Reis, sowie die Tomaten und die Cashewkerne hinzu.

Alles sehr gut umrühren und für etwa fünf bis zehn Minuten weitergaren lassen. Zuletzt mit den Saucen sowie den Gewürzen abschmecken und heiß servieren!

Das Dessert: Süßer Milchreis

1 Tasse Milchreis Vanillezucker
200 ml Sahne Salz, Zimt
800 ml Milch Optional: Früchte, Kompott
obst-früchte
© Pixabay

Je nach Belieben kann der Milchreis warm oder kalt serviert werden. Wenn der Milchreis mit Früchten serviert werden soll, eignen sich frische Erdbeeren, Himbeeren, Trauben oder Pfirsiche besonders gut! Als Kompott passt Zwetschgen- oder Apfelkompott perfekt zum Milchreis!

Der Milchreis braucht etwas Zeit, weshalb man ihn entweder vorab zubereitet und kalt genießt oder ihn direkt nach dem Hauptgericht einschaltet und selbstständig köcheln lässt.

Für die einfache Zubereitung die Stufe „Backen“ wählen und Milch, Sahne und Milchreis in den Kocher geben und für etwa 1 – 2 Stunden backen lassen, bis der Reis weich ist. Vor dem Servieren mit Salz, Vanillezucker und Zimt abschmecken und nach Belieben frische Früchte oder Kompott dazu reichen.

Die Schneidearbeiten am Besten schon vorab erledigen!

Alle Schneidearbeiten wie das Schneiden des Gemüses und des Fleisches können schon vorab erledigt werden. Einfach klein schneiden, abdecken und im Kühlschrank aufbewahren, bis es dann zum Einsatz kommt.

So verbringt man bei der Einladung noch weniger Zeit in der Küche und kann sich voll und ganz seinen Gästen widmen .

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Schon gesehen?

Facebook