So sieht's aus.

Rezept aus "Mein Lokal, Dein Lokal"

Eisbeinpraline mit Kartoffel-Gurken-Salat

Eisbein dürfte in die Top Ten urdeutscher Küchenklassiker gehören. Hier das Rezept aus dem Restaurant "Pascal" in Alt-Blankenburg.

20.04.2016
Eisbein
© kabel eins
Zutaten für Portionen
3 Stück Hintereisbeine
2 l Wasser
300 g Pökelsalz
1 Zitrone
3 Zweige Thymian
5 Lorbeerblätter
6 Pfefferkörner
4 Wacholderbeeren
4 Pimentkörner
50 g Zucker
100 g Mehl
3 Eier
200 g Paniermehl
1 l Sonnenblumenöl
1 kg festkochende Kartoffeln (für den Kartoffel-Gurken-Salat)
1 grüne Gurke
300 ml Apfelsaft
50 ml Balsamico-Essig
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskat
1 Prise Kurkuma
2 große Gemüsezwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
300 ml Sonnenblumenöl
4 EL Senf

Vorbereitungszeit: 12 Stunden

Kochzeit: 4 Stunden

Insgesamt:


Zubereitung

Eisbeinpraline

Die drei Eisbeine in einen Topf geben, sodass sie mit Wasser bedeckt sind. Die Gewürze in den Topf hinzugeben und für ca. 12-24 Stunden ziehen lassen. Die Dauer hängt hierbei von der Größe des Eisbeins ab. Bei einem Eisbein von einem Kilogramm muss es für ca. 12 Stunden im Topf ziehen.

Anschließend müssen die Eisbeine für ca. 3-4 Stunden kochen, bis das Fleisch vom Knochen fällt (überprüfbar mit einer Fleischgabel). Danach wird der Fond abgegossen und die Eisbeine kühlen leicht aus. Die Fettschwarte wird vom Fleisch entfernt und die Fleischstücke werden auseinander gezogen, sodass die Fleischfasern zu sehen sind. Die Fleischfasern werden dann erneut mit Zitrone und Thymian gewürzt und zu einer Kugel (Golfballgröße) geformt.

Die Fleischkugel wird in heißem Fett ausgebacken. Hierfür wird sie mit Mehl, einem aufgeschlagenen Ei und Paniermehl vorbereitet. Die Eisbeinpraline wird goldgelb gebacken.

Hinweis: Falls die Praline noch einen kühlen Kern hat, kommt sie bei 180 Grad für 3-5 Minuten in den Ofen.

Kartoffel-Gurken-Salat

Zuerst werden die Kartoffeln geschält und gekocht. Nach dem Auskühlen werden die Kartoffeln in 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Die Gurke waschen, Seitenenden abschneiden, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Danach einen Topf mit gewürfelten Zwiebeln, Öl, Chili und Knoblauch aufsetzen und alles bei kleiner Flamme für eine Stunde kochen lassen bis es püreeartig ist. Danach die Masse abkühlen lassen, Senf, Balsamico-Essig, Apfelsaft, Kurkuma, Salz und Pfeffer dazugeben und zu einer sahnigen Masse mixen.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook