So sieht's aus.

Zutaten und Zubereitung nach Frank Rosin

Dorade & Melone vom Grill

11.08.2015
Zutaten für Portionen
4 Doraden (à ca. 400 g; küchenfertig)
8 Knoblauchzehen
2 Zitronen
4 Zweige Rosmarin
4 Prisen Salz
4 Prisen frisch gemahlener Pfeffer
1 Saft von 1 Zitrone
2 EL Olivenöl
1 Wassermelone
1 Bund Koriandergrün zum Garnieren
4 Zitronenspalten zum Garnieren
4 Zahnstocher (nach Bedarf)

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Insgesamt:


Zutaten und Zubreitung nach Frank Rosin

Dorade grillen: Frischer Fisch mit Melone

Es muss nicht immer Fleisch sein, auch Fisch lässt sich lecker auf dem Grill zubereiten. Wenn Sie mal Dorade grillen wollen, finden Sie hier ein raffiniertes Rezept mit Melone von Frank Rosin.

Dorade_1
Einfach lecker: Dorade grillen und genießen. © Pixabay

Zubereitung

Schritt 1: Erst vorbereiten, dann Dorade grillen

Zunächst heizen Sie den Grill an. In der Zwischenzeit die Doraden unter fließendem kalten Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Den Knoblauch schälen und andrücken. Die Zitronen heiß abwaschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Den Rosmarin waschen und trocken schütteln.

Die Fische außen und innen mit Salz und Pfeffer würzen, dann die Bauchräume mit Knoblauch, Zitronenscheiben und Rosmarin füllen. Bei Bedarf die Öffnungen mit je einem Zahnstocher verschließen. Die Fische mit Zitronensaft beträufeln und mit Olivenöl einpinseln.

Schritt 2: Dorade grillen oder braten

Die Doraden auf dem gut vorgeheizten Grill – am besten in einem Fischgitter – oder in einer heißen Pfanne auf dem Herd bei mittlerer Hitze 20 bis 25 Minuten braten, dabei nach der Hälfte der Zeit einmal wenden. Alternativ die Doraden im heißen Backofen bei 180 °C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze, Gas Stufe 3) garen. Zum Grillen oder Garen im Backofen die Fische idealerweise vorher in Alufolie einwickeln, so bleiben sie schön saftig und lassen sich wenden, ohne zu zerfallen.

Schritt 3: Melone zubereiten und servieren

Dorade_2
Die Melone verleiht dem Gericht eine sommerliche Frische. © Pixabay

In der Zwischenzeit die Wassermelone in mundgerechte Würfel schneiden. Die Würfel kurz vor Ende der Garzeit auf dem Grill von allen Seiten kurz angrillen. 

Die Doraden mit Melone, Koriandergrün und Zitronenspalten auf Tellern anrichten und servieren.

Fazit: Wer nicht immer nur Fleisch essen möchte, kann zur Abwechslung diese leckere Dorade grillen. Und das Beste: Die Zubereitung ist ganz leicht und eignet sich auch für Neulinge am Grill.

Guten Appetit! 

Mehr zum Thema finden Sie hier:

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook