So sieht's aus.

Himmlische Sous Vide Dessertrezepte zum Verwöhnen!

Die moderne Zubereitungsart Sous Vide hat sich in Gourmetküchen schon lange durchgesetzt. Durch die schonende Garmethode im Wasserbad wird Fleisch wunderbar zart und bleibt innen herrlich saftig. Auch, dass Gemüse auf diese Weise häufig zubereitet wird, ist keine Neuigkeit mehr.

Sous Vide funktioniert aber auch bei Desserts - wir verraten leckere Rezeptideen, die ganz einfach nachzukochen sind!

Kuchen-Nachspeise
© Pixabay

Das Schöne an Sous Vide ist, dass die Zubereitungsart nicht besonders schwierig ist. Gegensätzlich zum Kochen kann hier zum Beispiel schon einmal nichts anbrennen. Alles was man dafür braucht, ist ein Vakuumierer mit geeigneten Beuteln, in denen das Gargut dann luftdicht verschweißt werden kann.

Ansonsten ist nur noch einen Topf, Wasser und ein Thermometer nötig – Sous Vide ist wirklich einfach – nur Mut!

Hier kommen unsere traumhaften Sous Vide Dessertrezepte, von denen man überhaupt nicht genug bekommen wird!

1. Birnen mit Blätterteig und feiner Zimtcreme

Zutaten für 4 Personen

300 g frische Birnen 150 g Kristallzucker
1 Vanilleschote 200 ml Milch
1 TL Zimt 200 ml Sahne
4 Eigelb Optional für Deko: Mandelsplitter oder Schokosauce
1 Rolle fertigen Blätterteig ca. 300 g  

Zubereitung:

Obstkuchen-Aprikose
© Pixabay

Für die feinen Birnen mit Blätterteig zuerst Wasser in einem Topf auf eine Temperatur von ca. 60°C erhitzen.

In der Zwischenzeit die Birnen schälen und das Gehäuse entfernen. Danach in Spalten schneiden und in den Vakuum-Beutel geben. Anschließend die Vanilleschote auskratzen und das Vanilleextrakt ebenfalls in den Beutel geben.

Zuletzt 60 g Kristallzucker in den Beutel streuen und alles gut vermischen. Den Beutel nun vakuumieren und für etwa 13 Minuten in das Wasserbad geben. Nach der Garzeit den Beutel herausnehmen und abkühlen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 190° vorheizen und den Blätterteig auf einem Backblech ausrollen. Aus dem Teig runde Scheiben ausstechen – der Durchmesser sollte etwa 10 Zentimeter betragen.

Der Teig sollte für ungefähr 20 Minuten gebacken werden. Wenn der Blätterteig allerdings schon früher braun werden sollte, dann einige Minuten früher herausnehmen.

Während der Teig backt, kann die Zimtcreme zubereitet werden. Hierzu ein Wasserbad auf ca. 90°C erhitzen und die Eigelbe mit der Sahne, der Milch, dem restlichen Zucker und dem Zimt in eine Schüssel geben.

Alles mit dem Handrührgerät aufschlagen und die Creme anschließend in einen Vakuumbeutel geben. Wieder vakuumieren und für etwa 15 Minuten im Wasserbad garen lassen. Herausnehmen und abkühlen lassen – am besten kurz in den Kühlschrank stellen.

Anrichten

Die Blätterteigscheiben zum Anrichten auf einem schönen Teller legen und einige Birnenspalten darauf verteilen. Die Zimtcreme in einen Spritzbeutel geben und etwas Creme auf den Spalten verteilen.

Zuletzt können die kleinen Törtchen noch mit Mandelsplittern, Schokosauce oder etwas zusätzlichem Zimtpulver verziert werden – einfach traumhaft lecker!

Tipp: Statt Birnen können auch andere Früchte wie Äpfel oder Pfirsiche verwendet werden!

2. Betrunkene Melonenstückchen

Zutaten

1 Wassermelone ca. 1 kg 1 Honigmelone ca. 1 kg
1 Prise Salz, ca. 5-8 schwarze Pfefferkörner Einige Minzblätter
120 ml Sherry  

Die betrunkenen Melonenstückchen sind super erfrischend und auf jeder Party der Renner!

Die Zubereitung geht ganz einfach:

Wasser in einem Topf auf etwa 60°C erwärmen und währenddessen die Melonen in Scheiben schneiden. Aus den Scheiben nun kleine Stückchen herausschneiden und die Kerne entfernen. Die Stücke jedoch nicht zu klein schneiden, damit sie anschließend nicht zerfallen.

Die Früchte nun in eine Schüssel geben, mit Salz bestreuen und die Pfefferkörner sowie die Minzblätter untermischen.

Die Früchte dann in einen Vakuumbeutel geben, dabei die Stücke jedoch nebeneinanderlegen und nicht aufeinanderschichten. Da ein Beutel nicht ausreichen wird, sollten die Melonenstücke auf mehrere Beutel aufgeteilt werden.

Die Stücke für etwa 20 Minuten im Wasserbad garen und währenddessen eine Schüssel mit Eiswasser vorbereiten. Die Beutel nach der Garzeit direkt in das Eiswasser geben und auskühlen lassen.

Die Melonenstücke können einfach im Kühlschrank aufbewahrt werden und schmecken am besten, wenn Sie mindestens zwei Tage ziehen konnten.

Anrichten:

Die Melonenstückchen auf Desserttellern anrichten oder in schöne Schalen geben.

Tipp: Wer sich etwas mehr Arbeit machen, dafür aber noch schönere Partysnacks haben will, der kann die Stückchen auch mit einem Kugelausstecher ausstechen und bekommt dann schöne Melonenkügelchen.

3. Melonenspalten mit Orangenlikör

Wundervoll erfrischende Nachspeise, die auch schon am Vortag zubereitet werden kann.

Zutaten:

1 Honigmelone, Cantaloupemelone oder Charentaismelone 10 g frischen Ingwer
5 rosa Pfefferkörner 3 EL Johannisbeergelee
50 ml Orangenlikör 1 Prise Salz
Melone-Wassermelone
© Pixabay

Die Melonenart kann hier frei gewählt werden, besonders eigenen sich jedoch die aus der Zutatenliste.

Das Wasser des Topfes sollte zunächst auf eine Temperatur von ca. 60°C gebracht werden.

In der Zwischenzeit können die Melonen halbiert und anschließend in feine Spalten geschnitten werden. Das Fruchtfleisch mit einem Filetiermesser vorsichtig heraustrennen und die Spalten auf einen großen Teller legen.

Nun den Ingwer schälen und fein reiben. Den Pfeffer etwas zerstoßen und gemeinsam mit dem Ingwer, dem Salz, dem Gelee und dem Orangenlikör vermischen. Die Marinade dann über den Melonenspalten verteilen und die Spalten nebeneinander in einen Vakuumbeutel geben und verschließen.

Die Melonen dann für etwa eine halbe Stunde im Wasserbad garen lassen. Die Beutel aus dem Topf nehmen, sofort in Eiswasser geben und abkühlen lassen. Die Melonen anschließend einfach bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Anrichten:

Die Melonenstücke auf Dessertteller geben und wenn gewünscht mit etwas Sahne oder Eis servieren.

Tipp: Statt Orangenlikör können auch andere fruchtige Liköre verwendet werden.

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Schon gesehen?

Facebook