So sieht's aus.

Der amerikanische Festtagsschmaus zum Nachkochen.

Amerikanischer Truthahnbraten

Auch in Amerika erleben Asterix und Obelix einige Abenteuer. Nach der langen Reise über den Atlantik knurrt Obelix aber erst einmal der Magen. Auf der Suche nach Wildschweinen fängt er einen unbekannten Vogel, den er kurzerhand „Gubbel Gubbel Gubbel“ tauft. Kein Vergleich zu seiner Leibspeise, aber trotzdem lecker! Dahinter verbirgt sich natürlich der typisch amerikanische Truthahnbraten.

22.08.2014
© Jugendfilm-Verleih GmbH
Zutaten für Portionen
1 Truthahn (ca. 4 Kilo)
140 g Apfelringe
150 g gewürfelter Speck
3 Kartoffeln
1 Bund gehackte Petersilie
2 Zwiebeln
3 EL Crème fraîche
50 g Bratbutter
1 Prise Muskat
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Kochzeit: 4 Stunden

Insgesamt:


Zubereitung:

Die für die Füllung benötigten Apfelringe am besten 3 Stunden vorher in Calvados einlegen. Anschließend eine Hälfte der marinierten Apfelringe grob hacken und zusammen mit Kartoffelwürfeln, Speck, Zwiebeln, Petersilie und Crème fraîche in einer Schüssel vermischen und würzen. Die Füllung in den Truthahn geben, die Öffnung verschließen und anschließend den Truthahn außerhalb salzen. Schenkel und Flügel zusammenbinden und den Vogel mit der Brustseite nach oben auf ein Blech legen und mit Bratbutter übergießen. Anschließend für eine Stunde in den Ofen geben und bei 180 Grad braten. Nach einer Stunde die Ofenhitze auf 130 Grad reduzieren und den Braten mit Calvados übergießen. Anschließend 2 weitere Stunden garen.
Die zweite Hälfte der Apfelringe neben den Truthahn im Ofen platzieren und gegen Ende mitgaren lassen. Wichtig ist, den Truthahn alle halbe Stunde mit der Bratflüssigkeit zu übergießen, damit er schön knusprig wird. Hat der Truthahn eine Fleischkerntemperatur von ca. 80 Grad kann er herausgenommen werden. Er sollte vor dem servieren allerdings ca. 20 Minuten ruhen.

Als Beilage eignen sich Süßkartoffelpüree, Bratkartoffeln oder auch Knödel.

Guten Appetit!

Suche in mehr als 1000 kabel eins Rezepten

Kommentare

Schon gesehen?

Facebook