So sieht's aus.

Südkoreanische Entwicklung

Ein Trinkroboter als Saufkumpane

Zum Trinken gehören immer mindestens zwei – schließlich braucht's ja jemanden zum Anstoßen. Dieser Umstand brachte nun einen südkoreanischen Erfinder auf eine verrückte wie geniale Idee: Er baute einen Trinkroboter, der in jeder Situation zu einem hält.

Roboter Drinky

Mit Roboter anstoßen

Er ist keinen halben Meter groß, etwas hüftsteif und säuft wie ein Loch – und das sieht man Robot Drinky, dem trinkenden Roboter, auch an. Ab einer bestimmten Anzahl Bier, die er sich in sein Einmachglas schüttet, bekommt Drinky rote Backen und bewegt seinen Kopf leicht besäuselt hin und her –  eben genau wie der Kumpel, der  zu tief ins Glas geguckt hat. Und sogar mit einem anstoßen kann der mechanische Saufkumpane.

Eines einsamen Abends ...

Als der südkoreanische Tüftler Euchan Park eines Abends alleine Alkohol kippte, kam ihm die Idee: Er schenkte sich in ein zweites Glas ein und prostete sich selbst zu. Und siehe da – plötzlich war das Gefühl der Einsamkeit weg, und auch der Alkohol schmeckte plötzliche besser. Die Geburtsstunde von Drinky. 

Drinky bleibt ein Unikat

Wer sich jetzt denkt, den perfekten Saufkumpanen gefunden zu haben, muss an dieser Stelle leider enttäuscht werden. Drinky hatte seinen ersten und vermutlich auch letzten Auftritt auf der Ausstellung „Robot Party“. In Serienproduktion soll die durstige Maschine vorerst nicht gehen – schade eigentlich. 

+++ Sehen Sie im Video, wie Drinky funktioniert +++

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook