Wintergrillen

Wintergrillen: Die wichtigsten Regeln

Egal wie kalt es draußen ist, egal wie hoch der Schnee liegt: Grillen kann man zu jeder Jahreszeit – wenn man diese Tipps beachtet.

Miserable winter barbequer
© amyinlondon - Fotolia

Die richtige Kleidung

Mag es am Grill noch so heiß sein, warme Kleidung ist Pflicht. Viele Wintergriller werden von der Hitze der Kohlen und ein paar Bier schnell leichtsinnig. Außerdem sollte die Kleidung eng anliegend sein. Weite Kleidungsstücke, Schals mit Fransen o.Ä. könnten Feuer fangen.

Der richtige Grillplatz

Optimal ist es, wenn man im Winter in der Nähe vom Haus grillt. So kann man sich schnell mal zum Aufwärmen ins warme Haus verziehen. Der Ort an dem der Grill steht, sollte aus Sicherheitsgründen vorher von Schnee und Eis befreit werden. Auch der Grill muss schneefrei sein. Schon ein bisschen reicht, um den Rost erheblich abzukühlen.

Die richtige Beleuchtung

Im Winter wird es sehr schnell dunkel. Deswegen sollte man den Grillplatz schon am Nachmittag mit Lampen ausstatten. Eine Stirnlampe kann die Arbeit erleichtern.

Die richtige Hitze erzeugen

Durch die kalten Temperaturen braucht man beim Wintergrillen fast die doppelte Menge an Kohle, wie im Sommer. Außerdem sollte man zusätzlich zur Kohle auch Briketts benutzen. Holzkohle ist schneller angezündet  und erreicht Temperaturen bis zu 700° Celsius. Aber sie hält die Temperatur nicht so lange. Briketts erzeugen auch über einen längeren Zeitraum genügend Hitze. Eine gute Alternative für den Winter ist eindeutig der Gasgrill. Mit ihm lässt sich bequem eine konstante Temperatur halten.

Die Hitze behalten

Der Grill sollte bereits bei geschlossenem Deckel vorheizen und auch anschließend nicht zu lange offen stehen. So kann man auch im Winter die wertvolle Hitze im Grill halten. Beim Öffnen des Deckels, sollte man immer die Windrichtung beachten, sonst kann bei starkem kalten Wind die Kohle schnell abkühlen und Asche auf das Grillgut geweht werden.

steakWinter

Das richtige Grillgut

Im Winter sollte man sich auf schnelle Gerichte beschränken, um nicht zu lange in der Kälte zu stehen. Am besten eignet sich Kurzgegrilltes, wie Steaks oder Würstchen . Generell sollte man bei jedem Grillgericht beachten, dass die gewohnten Grillzeiten sich im Winter stark verlängern  können.

Warmes Essen und Geschirr

Nach draußen sollte nur gebracht werden, was auch wirklich zum Grillen gebraucht wird. Das gilt auch für Geschirr: Wenn es draußen Temperaturen unter 0° Celsius hat, können die Teller schnell festfrieren oder zumindest stark abkühlen. Beim Wintergrillen ist es ratsam, das Fleisch vor dem Grillen auf Raumtemperatur zu erwärmen. Es wird dann schneller und gleichmäßiger garen.

Das richtige Aufräumen

Ist das Essen gegrillt, sollte man rasch den Grillrost säubern und sich dann ins Warme zum Essen zurückziehen. Im Winter können Essenreste und Fettspritzer schnell einfrieren und lassen sich dann nicht mehr gut wegwischen. Den heißen Grill sollte man jedoch trotzdem erst abkühlen lassen, bevor man ihn winterfest einpackt oder unterstellt. Ein heißer Grill hat auch im Winter nichts in der Garage zu suchen!

Alle Tipps beachtet? Dann steht einem schönen Wintergrillen nichts mehr im Wege. Wir wünschen viel Spaß und guten Appetit!

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

22.07.2015 10:54

Total individuell: Grillwurst selber machen

Klar, dass im Sommer Wurst auf den Grill kommt. Würde nur nicht jede gleich schmecken. Besser ist, Mann macht Grillwurst selber. Wie das funktioniert? „So sieht’s aus“ verrät’s – und natürlich auch, welche Beilage und Soße...

Mehr lesen

Ananas grillen

Probieren Sie beim Grillen doch einmal etwas Fruchtiges aus – Ananas zu grillen ist ganz einfach und sehr köstlich und gesund, gerade im heißen Sommer.

Zum Artikel

Elektrogrill: Vor- und Nachteile

Der Elektrogrill genießt unter Grillfreunden kein besonders hohes Ansehen. Kein Grill-Feeling und zu wenig authentisch, so der Vorwurf. Dabei bietet er neben einigen Nachteilen auch zahlreiche Vorteile – vor allem bei empf...

Zum Artikel

Barbecue Sauce

Beim Grillen sind aromatische Soßen und Dips unverzichtbar. Hier finden Sie ein tolles Rezept für lecker-würzige Barbecue-Sauce nach amerikanischer Art.

Zum Artikel

22.07.2015 14:14

Grillfeuer: Wo und wie darf man brutzeln?

Ohne Grillfeuer keine Grillparty – es sei denn, Sie brutzeln mit Gas oder elektrisch. Wer ganz traditionell mit viel Rauch und Grillaroma grillen möchte, verwendet einen Holzkohlegrill. Doch ist ein Grillfeuer, BBQ-Traditi...

Mehr lesen

Video-Tipps

Facebook

Videothek Filme kostenlos sehen