Gadget mit Sonnenkraft

Umweltfreundlich grillen mit dem Solargrill

Grillen ohne Rauch und Kohle – das soll funktionieren? Der Solargrill verspricht schmutzarmes und umweltfreundliches Brutzeln mit reiner Sonnenenergie.

Solargrill mit Würstchen bei gutem Wetter
© Martin Schlecht - Fotolia

Ein Grill, der weder Gas noch Holzkohle benötigt, nicht angezündet werden muss und keinen Müll produziert? Der Solargrill soll eben diese Utopie vom Grillen ohne CO2-Ausstoß möglich machen. Vorausgesetzt, die Sonne scheint intensiv genug – ein bewölkter Himmel kann dem umweltfreundlichen Grillvergnügen nämlich schnell ein Ende bereiten.

So funktioniert der Solargrill

Hauptbestandteil eines Solargrills ist der große Parabolspiegel, mit dem die Sonnenstrahlen eingefangen und gebündelt werden. In der Mitte befindet sich eine Halterung, auf der das Grillgut montiert wird. Fallen die Sonnenstrahlen im richtigen Winkel ein, soll sich der Solargrill im Handumdrehen auf bis zu 200 Grad erhitzen können. Heiß genug, um nicht nur Würstchen und Co. zu rösten: Sobald Sie das verspiegelte Gerät auf die Sonne ausgerichtet haben, sollten Sie es nur noch mit feuerfesten Handschuhen anfassen. Zwar muss man den umweltfreundlichen Sonnengrill nicht anzünden, dafür gibt es aber auch keinen An- oder Ausschalter. Der Solargrill hört auf zu heizen, wenn Sie den Parabolspiegel aus der Sonne drehen.

Umweltfreundlich, aber empfindlich

Die Theorie vom umweltfreundlichen Solar-Grillen ist in der Praxis allerdings nicht immer so leicht umzusetzen. Neben den hohen Anschaffungspreisen haben viele der im Handel erhältlichen Solargrills den Nachteil, dass der Aufbau der Spiegelkonstruktion schon einmal eine gute Dreiviertelstunde in Anspruch nehmen kann. Für die spontane Grillsession im Park ist das Gerät daher eher ungeeignet. Schiebt sich ein Wölkchen vor die Sonne, verweigert der Solargrill ebenfalls seinen Dienst. Um eine grillgeeignete Hitze zu erreichen, müssen Sie den Grill also bei wolkenlosem Himmel im Hochsommer verwenden. Abseits sonnenklarer Julitage wird das Grillgut auf dem Solargrill leider nicht wirklich gar.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

Gasgrill: Vor- und Nachteile

Der Gasgrill ist unter Grillfans nicht unbedingt der größte Favorit. Vor allem das fehlende Holzkohlearoma wird häufig bemängelt. Trotzdem bringt die Grillmethode zahlreiche Vorteile mit sich – allen voran: Komfort.

Zum Artikel

Gasgrill

Kein Anfeuern, kein Warten, bis die Kohle endlich glüht – ein Gasgrill ist ruckzuck einsatzbereit und grillt Ihr Grillgut sauber und zuverlässig.

Zum Artikel

01.06.2015 15:17
Öffentliche Grillplätze

Grillen im Park: Auf welche Regeln muss ich achten?

Wer keinen eigenen Garten hat, kann auch an öffentlichen Plätzen grillen. Im Park bietet sich ein Brutzel-Spaß mit Freunden aufgrund der großen Fläche besonders an. Da Sie sich jedoch nicht auf privatem Gelände befinden, g...

Mehr lesen

Grillstation Michelwiese in Hamburg

Spontanes Grillen ohne anstrengenden Kohletransport oder umweltfeindlichen Einweggrill? An der Grillstation Michelwiese in Hamburg ist das möglich. Nach australischem Vorbild kann dort ohne Vorbereitung drauflosgebrutzelt...

Zum Artikel

Facebook

Videothek Filme kostenlos sehen