EingeFLEISCHt: Rezept-Tipps für echte Männer

14.08.2015 11:59 Uhr

Möchte Mann am Abend was ganz Besonderes auf dem Teller haben, sollte er ein T-Bone-Steak grillen. Ist nur die Frage, was es bei der Vor- und Zubereitung zu beachten gibt, damit das Fleisch schön saftig bleibt – eine Schuhsohle ist schließlich kein Genuss. "So sieht’s aus" hilft weiter.

Schritt 1: T-Bone-Steak marinieren

Für eine leckere BBQ-Marinade muss Mann kein Profi sein, sondern braucht nur ein gutes Rezept. Einfach ein paar frische Kräuter, einige Knoblauchzehen, Chili und Zwiebeln mit Sojasoße und Öl pürieren – fertig ist die Soße, die dem T-Bone-Steak sein Aroma gibt. Legen Sie die je knapp 700 Gramm schweren Steaks in die Marinade und ab in den Kühlschrank damit, für mindestens zwei Stunden.

Anschließend muss sich das Fleisch bei Zimmertemperatur noch etwas akklimatisieren. Nutzen Sie die Zeit, um den Grill vorzuheizen. Ob Holzkohle-, Gasgrill oder Smoker bleibt Ihnen überlassen. Wer das natürliche Aroma des Fleisches besonders mag, kann es natürlich auch nur mit etwas Olivenöl bepinseln und dann brutzeln.

T Bone 1
Schön saftig: T-Bone-Steak frisch vom Grill © Pixabay

Schritt 2: T-Bone-Steak grillen

Möchten Sie T-Bone-Steak richtig grillen, braucht es dafür nicht viel. Mariniert ist das Fleisch, der Grill ist ebenfalls heiß – dann kommt es jetzt für etwa wenige Minuten pro Seite auf den Rost. Wie lange genau, richtet sich danach, wie "durch" Mann sein Steak haben möchte: rare, medium oder well-done.

Zur Orientierung: Nach vier Minuten ist das Steak innen noch recht blutig, nach fünf Minuten rosa und nach sechs Minuten durchgegart. Das gilt für ein etwa 2,5 Zentimter dickes T-Bone-Steak. Grillen Sie dickere Stücke entsprechend länger. Um je fünf Minuten verlängert sich die Grillzeit beispielsweise pro Seite, wenn das Fleisch vier Zentimeter dick ist. Alternativ können Sie auch die Kerntemperatur messen. Zwischen 49 und 53 Grad ist das Steak rare, bis 60 Grad medium und ab 61 Grad well-done.

Die perfekte Beilage zum Fleisch

Zu einem T-Bone-Steak vom Grill passen besonders gut frische Blattsalate der Saison mit einem leichten Essig-Öl-Dressing. Aber auch in Kombination mit gegrillten Kartoffeln oder pur ist das saftige Fleisch ein Genuss.

Fazit: Für Fleischliebhaber ist ein T-Bone-Steak eine echte Delikatesse vom Grill. Die Zubereitung des guten Stücks ist auch kein Hexenwerk. Bedenken Sie aber, wenn Sie das T-Bone-Steak grillen, dass es mit relativ geringen Garzeiten auskommt, damit es nicht als Schuhsohle auf dem Teller landet.

T Bone 2
Ein T-Bone-Steak lässt sich auch gut in der Pfanne zubereiten © Pixabay

Mehr zum Thema finden Sie hier:

http://www.kabeleins.de/sosiehtsaus/essen-trinken/rezepte/das-perfekte-steak2

http://www.kabeleins.de/sosiehtsaus/essen-trinken/grillen-bbq/tipps/so-gelingt-das-perfekte-steak-vom-grill

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

Smoke-Box: Aroma für den Gasgrill

Mit einer Smoke-Box verleihen Sie Ihrem Grillgut authentisches Raucharoma. So können Sie auch auf einem Gasgrill brutzeln, ohne auf den typischen Rauchgeschmack verzichten zu müssen.

Zum Artikel

Zucchini grillen

Entdecken Sie mediterrane Köstlichkeiten – gegrillte Zucchini sind köstlich und einfach zuzubereiten. Entdecken Sie Rezepte und Tipps zum Zucchini-Grillen.

Zum Artikel

Sind Grillen und Barbecue das gleiche?

Barbecue ist bloß Grillen auf Amerikanisch? Falsch geraten! "BBQ" ist viel mehr als nur die US-Übersetzung europäischer Grillkultur. Zwischen den beiden Methoden, Fleisch zu garen, besteht ein deutlicher Unterschied.

Zum Artikel

Facebook