Unterschätzte Grillmethode

Indirektes Grillen: Räuchern mit Aroma

Indirektes Grillen setzt sich in hierzulande immer mehr durch und auch das Räuchern findet immer neue Anhänger. Aromatisches Holz verleiht dem Grillgut einen ganz eigenen Geschmack und eignet sich auch für den Kugelgrill.

Beim indirekten Grillen liegt das Grillgut nicht über der Hitzequelle, sondern wird von Rauch und Wärme umgeben und auf diese Weise langsam gegart. Durch das Räuchern lässt sich dem Fleisch bei dieser Grillmethode noch das geschmackliche i-Tüpfelchen aufsetzen. Verbrennendes Holz verleiht Steak und Co. ein ganz besonderes Aroma, das Sie ganz nach Ihren Wünschen zusammenstellen können.

Stilecht im Räucherofen, praktisch im Kugelgrill

Wer indirektes Grillen wirklich stilecht betreiben will, der sollte sich einen Räucherofen zulegen. Diese sogenannten Barbecue-Smoker haben eigene Rauchkammern, in denen Holzarten beim Verbrennen ihr zurückhaltendes bis intensives Aroma entfalten, um es dann an das Fleisch abzugeben.

Wer sich keinen neuen Grill anschaffen will, kann auch den bewährten Kugelgrill zum Räuchern verwenden. Wichtig bei dieser Grillmethode ist vor allem, dass der Grill geschlossen ist und der Rauch nicht entweicht. Für das Räucheraroma verwenden Sie Holzchips , die Sie auf der Glut verteilen, oder ein sogenanntes Räucherbrett .

Holzchips für intensives Geschmackserlebnis

Steht Ihnen kein Grill mit Räucherkammer zur Verfügung, legen Sie die Holzchips aus dem Fachhandel nach einem kurzen Wasserbad direkt auf die glühenden Kohlen – so verbrennen diese langsamer. Sie sind in verschiedenen Holzarten erhältlich, die sich dadurch auszeichnen, dass sie möglichst hart sind und beim Verbrennen keinen oder nur wenig Ruß entwickeln. Das Holz stammt von Buche, Esche oder Ahorn, aber auch von fruchttragenden Bäumen wie Apfel, Kirsche oder Aprikose. Nadelhölzer sind weniger gebräuchlich.

Das Aroma der Chips variiert von mild bis intensiv und von blumig über fruchtig bis hin zu süß. Für Ihr persönliches perfektes Geschmackserlebnis sollten Sie verschiedene Sorten ausprobieren oder auch kombinieren. Weil indirektes Grillen das Fleisch langsamer gart, bleibt diesem ausreichend Zeit, um das Raucharoma aufzunehmen.

Indirektes Grillen mit dem Räucherbrett

Eine Alternative zu den Holzchips ist das Räucherbrett. Es kommt beim indirekten Grillen mit Aroma nicht in die Glut, sondern auf den Grillrost. Direkt auf dem Brett landet dann das Grillgut. Das Räucherbrett wurde in einer aromatischen Flüssigkeit getränkt, die durch die Hitze nach und nach freigegeben und vom Fleisch aufgenommen wird.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

29.07.2015 08:08

Französisch grillen: Rezepte und Tipps

Typisch französisch sind, na klar, Crêpe, Ratatouille, Tarte und Crème brûlée. Wer französisch grillen möchte, muss auf diese Nationalgerichte zwar verzichten, hat aber viele andere Möglichkeiten – mit Fleisch und ohne. We...

Mehr lesen

Grillrezepte

Die Grillsaison bietet unzählige Möglichkeiten für köstliche Grillspezialitäten. Entdecken Sie hier leckere Grillrezepte und gute Tipps rund ums Grillen.

Zum Artikel

Welche Wurstsorten für den Grill?

Eine Grillparty ohne Würstchen ist für viele undenkbar. Doch nicht jede Wurstsorte ist auch für den Grillrost geeignet. Andere wiederum landen selten auf dem Grill, obwohl sie sehr lecker sind.

Zum Artikel

Vegan grillen

Viel mehr als Tofu und Möhrchen: Wer vegan grillen möchte, kann mit Gemüsesorten und Pilzen, frischen Kräutern, Salz und Olivenöl richtig kreativ werden.

Zum Artikel

Feta grillen

Gegrillter Feta ist ein Genuss – nicht nur für Vegetarier. Der würzige mediterrane Käse lässt sich mit Gemüse, Fleisch und Gewürzen vielseitig kombinieren.

Zum Artikel

Facebook

Videothek Filme kostenlos sehen