Grillen

Sicherheit beim Gasgrill

Gasflaschen sicher transportieren

Gasflaschen für den Gasgrill können bei unsachgemäßem Umgang eine Gefahrenquelle sein. An die Sicherheit sollten Sie nicht erst beim Grillen, sondern bereits beim Transport denken.

Gasgrill
© Lucky Dragon - Fotolia

Um Grillunfälle zu vermeiden, sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Das gilt insbesondere auch für den Umgang mit Gasflaschen. Schon beim Transport der Flaschen sollten Sie einiges beachten. Gasflaschen gelten als Gefahrengut, und ein unsachgemäßer Transport könnte sowohl ein Bußgeld als auch einen Punkt in Flensburg nach sich ziehen.

Sicherheitscheck vor dem Beladen

Falls Sie fürs Grillen eine neue Gasflasche benötigen, erhalten Sie diese beim Baumarkt oder im Fachhandel. Transportieren Sie nach Möglichkeit nicht mehr als ein Exemplar, um die Sicherheit zu erhöhen. Laden Sie die Flasche zudem immer erst dann ins Auto, wenn Sie losfahren, da die Unfallgefahr in geschlossenen Räumen immer am größten ist.

Beim Ein- und Ausladen verzichten Sie auf jeglichen Einsatz von offenem Feuer, etwa die Benutzung eines Feuerzeugs. Auf das Rauchen sollten Sie vor und während der Fahrt also verzichten. Transportieren Sie außerdem keine leicht entflammbaren Materialien gleichzeitig mit einer Gasflasche.

Gasflasche beim Transportieren ausreichend sichern

Vor dem Transport mit dem Auto sollten Sie stets genau überprüfen, ob die Ventile der Gasflasche dicht verschlossen sind, damit während der Fahrt kein Gas austreten und sich entzünden kann. Damit sich das Ventil nicht versehentlich öffnet oder beschädigt wird, setzen Sie eine Sicherheitskappe auf.

Es ist vorgeschrieben, dass Gasflaschen beim Transportieren im Straßenverkehr ausreichend gesichert sein müssen. Der richtige Platz im Auto ist deshalb der Kofferraum. Dort muss die Gasflasche fest mit Gurten gesichert sein. Die Gurte führen Sie durch die Ösen, die Flasche selbst sollte dabei quer zur Fahrtrichtung positioniert sein. Alternativ eignet sich auch der Raum hinter dem Beifahrersitz. Achten Sie darauf, dass die Gasflasche keinen Spielraum hat: Rücken Sie den Sitz ganz nach hinten und polstern Sie gegebenenfalls mit einer Decke nach.

Richtig lüften während der Fahrt

Bis die Gasflasche einsatzbereit zum Grillen ist, dauert es jetzt nicht mehr lange. Während der Fahrt sollten Sie zur Sicherheit ausgiebig lüften: Öffnen Sie die Fenster und schalten Sie die Lüftung so ein, dass stets frische Luft von außen in das Auto geleitet wird. Die „Umluft“-Funktion würde austretendes Gas im Ernstfall dagegen im gesamten Fahrzeug verteilen.

Zu Hause angekommen laden Sie die Gasflasche umgehend aus dem Auto und lagern sie im Freien. Natürlich können Sie die Flasche auch gleich an den Gasgrill anschließen, um für Ihre Familie oder Ihre Gäste zu grillen.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

Indirektes Grillen: Welches Fleisch?

Kugelgrill und Co. erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn indirektes Grillen liegt im Trend. Doch auch beim Brutzeln im geschlossenen Grill lohnt es sich, über die Wahl der richtigen Fleischsorte nachzudenken.

Zum Artikel

Wie funktioniert ein BBQ-Smoker?

Der BBQ-Smoker ist streng genommen gar kein Grill, sondern ein Räucherofen, der für ein original amerikanisches Barbecue unerlässlich ist. Doch wie funktioniert ein Smoker überhaupt?

Zum Artikel

Kommentare

Facebook