Nach amerikanischem Rezept und Tricks

Spareribs grillen

Kein Barbecue ohne saftige Spareribs vom Grill – nach amerikanischem Rezept und hilfreichen Tipps zur Zubereitung wird Spareribs-Grillen zum Vergnügen.

Saftige Spareribs grillen

Spareribs gehören zu einem Barbecue nach amerikanischem Vorbild einfach dazu. Die in einer würzigen Marinade eingelegten Rippchen vom Schwein erfreuen sich auch hier immer größer Beliebtheit. Kein Wunder, denn Spareribs vom Grill sind wunderbar zart und dank der Marinade sehr schmackhaft. Außerdem werden Spareribs nie langweilig, da die Marinade unendlich variiert werden kann, von klassisch über scharf-würzig bis zu süß-fruchtig. Probieren Sie es aus – Spareribs vom Grill sind bei jedem Grillfest der Höhepunkt.

Zutaten für eine Spareribs-Marinade nach amerikanischer Art

  • 3 EL Salz
  • je 2 EL Chilipulver, Rohrohrzucker, Paprikapulver, Thymian
  • 2 Knoblauchzehen
  • grober Pfeffer aus der Mühle nach Belieben
  • 5 Tomaten oder 500 ml passierte Tomaten oder Tomatenketchup
  • 150 ml Apfelsaft
  • 100 ml Apfelessig
  • 2 EL Worcestersauce
  • 3 EL Honig

Zubereitung der Marinade für Spareribs vom Grill

Schneiden Sie zunächst die Tomaten und Knoblauchzehen möglichst fein. Anschließend kurz erhitzen und den Honig unterrühren, damit er sich gleichmäßig verflüssigt. Nehmen Sie dann die Marinade vom Herd und rühren die weiteren Zutaten unter. Anschließend mit den Gewürzen vermischen. Bei den Gewürzen können Sie je nach Lust und Geschmack natürlich variieren. Auch frische Kräuter eignen sich wunderbar für eine würzige Spareribs-Marinade. Ein Tipp: Bereiten Sie die Marinade früh genug vor – je länger sie zieht, desto mehr entfalten die Zutaten ihren Geschmack.

Bereiten Sie anschließend die Spareribs vor, indem Sie die dünne Silberhaut auf der Seite der Knochen abziehen. Die Silberhaut wird ansonsten beim Grillen zu zäh und lässt sich nur schwer lösen. Bestreichen Sie dann die Spareribs gleichmäßig mit der Marinade und lassen Sie das ganze über Nacht ziehen, am besten im Kühlschrank oder an einem kühlen Ort.

Spareribs grillen machen jedes Barbecue zu einem Erlebnis

Bevor Sie den Grill anfeuern können Sie die Spareribs bereits aus dem Kühlschrank nehmen. Sorgen Sie dann für eine gute und gleichmäßige Glut, die lange anhält. Spareribs vom Grill erfordern etwas Geduld, daher sollten Sie die Glut immer im Auge behalten und genügend Holzkohle zur Hand haben.

Spareribs und Marinade in einer verschließbaren Aluminiumschale für gut zwei Stunden auf hohem Rost garen. Anschließend den Rost niedriger stellen, die Spareribs aus der Schale nehmen und auf offener Glut etwa 15 Minuten von jeder Seite grillen – je nach Geschmack und gewünschtem Bräunungsgrad. Ein Tipp für stressfreies Spareribs-Grillen: Sie können die Spareribs auch bereits am Vortag im Backofen etwa 2 Stunden vorgaren und über Nacht ziehen lassen. So haben Sie am Tag Ihrer Grillparty keinen Stress und können bereits nach wenigen Minuten auf dem Grill köstliche und saftige gegrillte Spareribs servieren.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

31.07.2015 12:56

Originell statt 08/15: So brutzelt Mann heute

Ob auf dem Balkon, im Garten oder Park – Grillen macht überall Spaß. Doch was grillen, womit und wie? Grillideen mit Pepp hat „So sieht’s aus“ für Sie parat. Schließlich soll nicht immer das Gleiche auf den Rost kommen. Gr...

Mehr lesen

Krebsrisiko senken

Gegrilltes hat den Ruf, das Krebsrisiko zu steigern. Wissenschaftler fanden jetzt aber heraus, dass sich dies denkbar einfach vermeiden lässt

Zum Artikel

18.06.2015 15:37

Nachtisch vom Grill

Nicht nur Fleisch kann auf dem Rost seine volle Geschmackskraft entfalten, auch Nachtisch vom Grill ist ein echtes kulinarisches Highlight. Sie sind kein Chefkoch, sondern nur Gelegenheitsgriller? Kein Problem: „So sieht's...

Mehr lesen

Facebook