Nach amerikanischer Barbecue-Tradition

Smoker Rezepte

Barbecue ist in Amerika eine Tradition. Entdecken Sie gute Tipps und köstliche Smoker-Rezepte für Grillfleisch mit dem typischen Raucharoma und Smoke-Ring.

Nach amerikanischer BBQ-Tradition

Smoker-Rezepte und Tipps fürs Barbecue

Barbecue hat in Amerika Tradition. Aber auch hierzulande wird, wenn's warm ist, fleißig gegrillt. Entdecken Sie köstliche Smoker-Rezepte für Grillfleisch mit dem typischen Raucharoma und Smoke-Ring. Außerdem: Viele hilfreiche Tipps rund ums Smoken hier, bei „So sieht's aus“.

Was lange grillt, wird endlich gut

Amerika ist bekannt und berühmt für seine traditionellen Barbecues: Herzhaftes mit dem typischen Rauchgeschmack, das zuvor in würziger Marinade eingelegt und so zart ist, dass sich das Fleisch vom Knochen löst. Grillprofis und Feinschmecker schwören beim Grillen auf eher niedrige Temperaturen und dafür längere Garzeiten, da so das Grillfleisch saftiger und zarter wird und die Raucharomen besser aufnehmen kann. Kein Wunder also, dass auch der neueste Barbecue-Trend aus den USA stammt: der Smoker, gern auch Barbecue-Grill-Smoker genannt.n

Der Smoker: Für Rezepte im BBQ-Style bestens geeignet

Bei einem Smoker handelt es sich um einen speziellen Grill, der nicht mit Holzkohle, sondern mit Feuerholz betrieben wird. Bereits die Wahl der Holzart hat Einfluss auf den Grillgeschmack. Viele schwören auf getrocknetes Buchenholz, andere auf Nuss- oder Obstbäume. Wichtig beim Smoker: Das Fleisch wird unter Verschluss bei eher niedrigen Temperaturen gegart und sollte immer wieder mit Marinade oder Saft bestrichen werden, damit es schön saftig bleibt. Typische Smoker-Rezepte erfordern daher viel Zeit und Geduld in der Umsetzung. Je nach Art und Größe des Fleisches können Sie mit einer Dauer von 4 bis 8 Stunden rechnen. Smoker-Rezepte fallen daher in die Kategorie „Slow Cooking“.

Ein Beispiel aus einem typischen Rezept für den Smoker: Ein 1,5 Kilo-Stück Rindfleisch braucht im Barbecue-Smoker etwa fünf Stunden bei 120 Grad, um eine Kerntemperatur von 77 Grad zu erreichen. Das Grillfleisch bildet außen den charakteristischen Smoke-Ring mit der gewünschten Rauchnote, bleibt innen aber schön saftig und rosa.

Smoker-Rezept für marinierte Spareribs

Diese Marinade für Spareribs, die Sie im Übrigen auch auf einem normalen Holzkohlegrill zubereiten können, sollten Sie unbedingt in die Sammlung Ihrer Smoker-Rezepte aufnehmen. Achten Sie darauf, dass das Grillrost möglichst hoch eingestellt ist und die Grilltemperatur schön niedrig bleibt. Ein wenig Buchenholz in der Kohle sorgt für den gewünschten Rauchgeschmack. 

Zutaten für eine Grillmarinade nach amerikanischer Art, die Sie schon am Vortag zubereiten und mit dem Fleisch zusammenbringen sollten:

  • 3 Esslöffel Salz
  • 2 Esslöffel süßer Chili
  • 2 Esslöffel brauner Zucker
  • 2 Esslöffel Paprika
  • weitere Kräuter nach Belieben
  • 3 Knoblauchzehen
  • grober Pfeffer
  • 500 Milliliter Tomaten aus der Dose oder Tomatenketchup
  • 100 Milliliter Apfelsaft
  • 100 Milliliter Apfelessig
  • 2 Esslöffel Worcestersauce
  • 3 Esslöffel Honig

1. Schneiden Sie alle Zutaten möglichst fein. Anschließend den Knoblauch in einem Topf leicht bräunen und den Honig sowie Zucker unterrühren, damit beides sich gleichmäßig verflüssigt.

2. Nach und nach alle Zutaten hinzufügen, die Marinade kurz erhitzen und dann abkühlen lassen. 

3. Bestreichen Sie die Spareribs mit der Marinade und lassen Sie alles über Nacht an einem kühlen Ort ziehen. Nach etwa zwei bis drei Stunden im Smoker sollten die Spareribs außen dunkel und innen saftig sein. 

Soße fürs Fleisch während des Smokens

Die Marinade steht, fehlt nur noch die Soße in der Liste Ihrer Smoker-Rezepte, die Sie während des Garens regelmäßig auf das Fleisch geben. Hier ein Beispiel der süß-sauren Art, für das Sie folgende Zutaten bereitlegen sollten:

  • 300 Gramm passierte Tomaten
  • 200 Gramm Pflaumenmus
  • 100 Gramm Butter
  • 100 Milliliter Sojasoße
  • 4 Esslöffel Honig
  • 4 Esslöffel Balsamicoessig

Die Soße ist schnell zubereitet. Zerlassen Sie dafür die Butter in einem Topf und geben Sie dann passierte Tomaten, Pflaumenmus, Honig, Essig und Sojasoße dazu. Alles bei geringer Hitze etwa 10 bis 15 Minuten köcheln lassen – fertig!

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

03.07.2015 15:49
Rollenverteilung

Männer grillen, Frauen bereiten vor

Die Grillsaison hat begonnen und es steht fest: die Männer grillen. Warum das so ist und welche Regeln für die Lieblings-Sommerbeschäftigung der Deutschen sonst noch gelten, verrät Ihnen „So sieht’s aus“.

Mehr lesen

19.06.2015 15:11

Rauchfrei grillen – sogar mit Holzkohle

Wenn der Qualm vom Grill bis in Nachbars Garten vordringt, ist der Ärger vorprogrammiert. Die Lösung: rauchfrei grillen. Klingt unmöglich? Ist es aber nicht. Wie Sie selbst mit Holzkohle Rauch vermeiden können, erfahren h...

Mehr lesen

29.06.2015 16:40
Das Soßen-ABC

Dips zum Grillen selber machen

Dass Grillen auch ohne Gemüse, Nachtisch und anderen Schnickschnack läuft, so viel steht fest. Dips zum Grillen sind aber Pflicht. Sie essen schließlich auch Salami und Brot nicht ohne Butter. Das Wetter wird Bombe und die...

Mehr lesen

Facebook