Grillen

Räuchern mit Gasgrill und Co.: Tipps für das rauchige Geschmackserlebnis

Für viele Grillfans gehört der rauchige Geschmack zu einem perfekten BBQ dazu. Der entsteht am besten beim Räuchern. Mit Gasgrill und Co. geht das ganz einfach und gelingt auch ohne viel Zubehör. Unsere Experten geben Tipps und verraten Tricks rund ums Thema "Smoken".

Richtig räuchern
© pixabay

Räuchern, was ist das?

Wie bei jeder anderen Methode auch, kommen beim Räuchern mit Gasgrill und Co. verschiedene Holzsorten zum Einsatz, deren aromatischer Rauch dabei hilft, das Grillgut zu verfeinern. Dabei war das ursprünglich nicht der Hauptzweck des Räucherns, vielmehr ging es um die Haltbarmachung von Lebensmitteln. Dafür wurden die zuvor eingesalzenen oder gepökelten Nahrungsmittel über einen längeren Zeitraum mit Hilfe des Rauchs von Holzfeuern getrocknet und so konserviert.

Heute geht es beim Räuchern in erster Linie um die geschmackliche Verfeinerung von Lebensmitteln. Zusammen mit geeigneten Räuchermaterialien wie Holz und Kräutern werden die Nahrungsmittel meist bei geringer Hitze langsam gegart und erhalten so den beliebten Geschmack.

Richtig räuchern 1
Ursprünglich wurde Räuchern vor allem zum Haltbarmachen von Lebensmitteln genutzt. © Pixabay

Die Grundausrüstung zum Räuchern mit Gasgrill und Co.

Auch wenn Sie keinen professionellen Smoker besitzen, können Sie Fleisch, Fisch und Co. ganz einfach mit Ihrem heimischen Grill räuchern. Mit Gasgrill und Co. erzielen Sie ebenso leckere Ergebnisse, nur einen Deckel sollte dieser haben. Alles, was Sie sonst noch brauchen, sind geeignete Holzschnitze, die sogenannten "Woodchips", und eine Smokebox – herkömmliche Alufolie tut es im Zweifelsfall aber auch.

Bei den Woodchips ist es wichtig, auf die Herkunft des Holzes zu achten. Auf keinen Fall darf es mit Holzschutzmittel behandelt sein, denn das kann ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen. Auch feuchtes oder stark harziges Holz eignet sich nicht zum Räuchern mit Gasgrill und Co.

Am beliebtesten ist heute das Räuchern mit Chips aus Buche, Eiche und Hickory. Auch Fruchthölzer werden gern verwendet, denn sie sorgen für eine leicht süßliche Note. Geeignete Holzschnitze erhalten Sie mittlerweile schon in vielen Supermärkten oder im Baumarkt.

Welche Holzsorte für welches Grillgut?

Auch wenn Sie prinzipiell jede zum Räuchern geeignete Holzsorte ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack verwenden können, gibt es einzelne Sorten, die sich für bestimmte Lebensmittel besonders gut eignen. Eiche und Buche sind nicht umsonst die beliebtesten Varianten, denn sie funktionieren für jede Art von Grillgut, vom Fisch über Gemüse bis hin zu Geflügel und anderen Fleischsorten.

Tipp: Möchten Sie das Räuchern mit Gasgrill und Co. zum Beispiel mit Lamm ausprobieren, eignen sich dafür neben den beiden Allroundern auch Erle, Kirsche und Pappel. Fisch schmeckt mit Apfel, Erle- und Mesquite besonders lecker.

Richtig räuchern 2
Kirchbäume sehen nicht nur hübsch aus, ihr Holz eignet sich auch hervorragend zum Räuchern mit Gasgrill und Co. © Pixabay

Generell lässt sich sagen, dass Fruchthölzer eher für einen milden, leicht süß-fruchtigen Geschmack sorgen, während Harthölzer wie Buche, Walnuss oder Eiche zu einem herzhafteren und intensiveren Geschmackserlebnis führen. Oft werden auch beide Sorten gemischt, um so ein ausgewogenes Verhältnis zu erzielen. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen beim Räuchern mit dem Gasgrill am besten schmeckt.

Räuchern mit Gasgrill und Co. – so funktioniert's

Beim Smoken mit einem Gasgrill ist die richtige Vorbereitung das A und O. So sollten Sie die Holzchips nie direkt mit zum Grillgut geben, sondern sie vorher für mindestens 30 Minuten in Wasser einlegen, bis die Schnitze ganz mit Wasser vollgesogen sind. So glimmen die Chips später besser, was zu einem besseren Räucherergebnis führt.

Beim Räuchern mit dem Gasgrill kommen die Holzchips nicht direkt auf die Glut, wie es beim Kohlegrill der Fall ist, sondern sie werden in einer Räucherbox mit auf den Rost gegeben. Lassen Sie die Chips gut abtropfen und verteilen Sie sie gleichmäßig in der Box. Alternativ funktioniert das Räuchern auch mit einem selbstgebauten Smokepaket. Dafür nehmen Sie einfach ein ausreichend großes Stück Alufolie (am besten doppelt) und packen Ihre Woodchips darin ein. In die Folie stechen Sie dann mit einem Zahnstocher von allen Seiten Löcher, damit der Rauch auch austreten kann. Fertig!

Da die Holzchips eine Weile brauchen, bevor sie zu rauchen beginnen, empfiehlt es sich, sie einige Zeit vor dem Grillgut auf den Rost zu legen. Heizen Sie den Grill auf die gewünschte Temperatur vor und legen Sie Ihr Räucherpaket oder Ihre Räucherbox dann darauf. Halten Sie die Abdeckung des Grills geschlossen, bis Rauch austritt, dann können auch Fleisch und Co. mitbrutzeln. Um Ihre Grillsession entsprechend timen zu können, ist es gut zu wissen, dass es in der Regel etwa 30 Minuten dauert, bis die Chips soweit sind.

Möchten Sie erfolgreich mit Ihrem Gasgrill räuchern, sollten sie den Deckel zum Auflegen oder wenden des Grillguts jeweils nur so lange wie unbedingt nötig öffnen, damit nicht zu viel des aromatischen Rauches verfliegt. Generell lässt sich festhalten, dass das Raucharoma intensiver ausfällt, je näher Ihre Holzchips am Grillgut platziert werden. Je weiter weg, desto milder.

Richtig räuchern 3
Auch Fisch schmeckt geräuchert vom Grill besonders raffiniert. © Pixabay

Bei Grillgut mit einer längeren Garzeit, kann es nötig sein, zwischendurch auch neue Chips nachzulegen, da diese jeweils nur für etwa 15 bis 20 Minuten rauchen. Es genügt aber in der Regel, bis zur Hälfte des Garprozesses nachzufüllen, sonst kann das lecker-rauchige Aroma schnell in einen bitteren Geschmack umschlagen.

Fazit: Räuchern mit Gasgrill und Co. - das ist nicht besonders schwierig und gelingt auch ohne Profiausrüstung ganz einfach. Mit den richtigen Tipps und Tricks können so auch Räucher-Einsteiger leicht in den Genuss des original-rauchigen BBQ-Geschmacks kommen.

 

Mehr zum Thema finden Sie hier:

http://www.kabeleins.de/sosiehtsaus/essen-trinken/videos/bbq-chicken-raeuchern-mit-holzchips-clip

http://www.kabeleins.de/sosiehtsaus/essen-trinken/videos/smoker-clip

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2015230-smoker-unter-fuenfzig-euro-clip

http://www.kabeleins.de/tv/teuer-oder-billig/videos/15-grillspezial-smoker-grill-clip

http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/2-harry-welcher-grill-bringt-s-clip

http://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-leben-taeglich/videos/201686-american-bbq-spare-ribs-clip

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

05.08.2015 06:55

Tintenfisch grillen: Seafood vom Rost

Immer nur Wurst und Steak auf dem Rost wird auf Dauer ganz schön langweilig. Special Tipp: Tintenfisch grillen. Damit Calamari hinterher allerdings nicht zäh wie Gummi schmecken, muss Mann wissen, wie lange sie brutzeln so...

Mehr lesen

Grillen in Köln: linksrheinisch

Linksrheinisch oder rechtsrheinisch? Das ist die erste Frage, die sich Grillfreunden in der bunten Metropole im Westen Deutschlands stellt. Denn Grillplätze in Köln sind nach ihrer Lage am Fluss aufgeteilt.

Zum Artikel

25.06.2015 16:14
Brutzel-Hilfe

Grill-App: Digitaler Helfer

Die Grillsaison ist in vollem Gange – scheint die Sonne, wird der Grill rausgeholt! Das Tolle: Eine gute Grill-App kann Ihnen nicht nur bei der Vorbereitung helfen, sondern auch beim Grillen selbst wichtige Tipps geben. Ob...

Mehr lesen

Die Glut mit Bier ablöschen

Mit ein paar Schlucken Bier lässt sich nicht nur die Glut ablöschen, auch das Fleisch bekommt gleich noch mehr Aroma – stimmt das tatsächlich? Nein, es handelt sich hierbei um einen sehr hartnäckigen Grillmythos.

Zum Artikel

Kommentare

Facebook