Grillrost reinigen leicht gemacht – mit guten Tipps

Grillrost reinigen

Nach dem Grillen ist es Pflicht, den Grillrost zu reinigen. Hier finden Sie gute Tipps und Tricks, die es Ihnen erleichtern, den Grillrost zu reinigen.

Nach der Grillparty unumgänglich – den Grillrost reinigen

Sobald es draußen wieder wärmer wird freuen wir uns auf die Grillsaison. Was gibt es schöneres als mit guten Freunden draußen unter freiem Himmel zu verbringen während der typische Grillgeruch einem das Wasser im Munde zusammen laufen lässt? Gemeinsamkeit wird in der Grillsaison groß geschrieben. Aber was ist nach dem Grillen, wenn nach dem Grilleinsatz anstelle des Grillzubehörs stattdessen Grillbürste und Stahlwolle zum Einsatz kommen, da der Holzkohlegrill gereinigt werden muss?

Viele scheuen sich davor, den Grill zu reinigen . Kein Wunder: Fett, Ruß und Holzkohlereste hinterlassen ihre Spuren und machen es nicht gerade leicht den Grillrost zu reinigen. Aber keine Bange, mit der richtigen Technik und ein paar guten Tipps ist es gar nicht so schwer, den Grillrost wieder sauber zu bekommen.

Gute Tipps und Tricks zum Grillrost-Reinigen

Eine gute Methode den Grillrost zu reinigen ist es, ihn über Nacht in feuchtem Zeitungspapier einzuweichen. Die Feuchtigkeit löst über Nacht viele Verschmutzungen. Aber warum den Grillrost gerade in Zeitungspapier einwickeln? Neben der Feuchtigkeit hat auch die Druckerschwärze der Zeitung eine positive Wirkung und löst auch hartnäckige Verkrustungen. Am nächsten Tag ist es so viel leichter den Grillrost zu reinigen. Besonders schwierige Stellen lassen sich mit Stahlwolle oder einer Bürste gründlich abreiben.

Bewährte Hausmittel helfen den Grillrost zu reinigen

Grillprofis greifen beim Grillrost-Reinigen auch gerne auf ein altes Hausmittel zurück: Asche. Da beim Grillen ohnehin Asche anfällt liegt es nahe, diese auch weiter zu verwenden. Trennen Sie die Asche von groben Holzkohleresten und mischen Sie diese mit warmem Wasser. In der so entstehenden Lauge weichen Sie nun Ihren Grillrost ein, möglichst lange. Wem die Dauer von einer Nacht zu lange ist: Je heißer die Lauge, desto besser ist die fettlösende Wirkung.

Um den Grillrost zu reinigen greifen viele auf spezielle Grillreiniger zurück. Die sind zwar in den meisten Fällen sehr wirkungsvoll, aber leider auch recht teuer. Wer beim Grillrost-Reinigen etwas Geld sparen will, kann stattdessen auch einfach Waschmittel verwenden. Die Wirkung ist praktisch die gleiche. Ein Tipp zum Grillrost-Reinigen: Verkrustungen lassen sich leichter entfernen, je länger der Grillrost einweichen konnte. Außerdem ist es immer sinnvoll, den Grillrost direkt nach dem Grillen zu reinigen, damit die Verschmutzungen gar nicht erst eintrocknen können.

Und denken Sie beim Grillrost-Reinigen daran: Keine Grillparty mit köstlichen Steaks und Würsten vom Grill ohne sauberen Grillrost – und die Aussicht auf den nächsten Grillabend sollte doch Motivation genug sein, um den Grillrost zu reinigen.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

Räucherchips fürs Fleisch

Ob Smoker oder Holzkohlegrill: Grillfans finden immer mehr Gefallen an Räucherchips, die dem Fleisch ein ganz besonderes Raucharoma verleihen. Doch welches Holz passt zu welcher Sorte Fleisch?

Zum Artikel

29.06.2015 16:40
Das Soßen-ABC

Dips zum Grillen selber machen

Dass Grillen auch ohne Gemüse, Nachtisch und anderen Schnickschnack läuft, so viel steht fest. Dips zum Grillen sind aber Pflicht. Sie essen schließlich auch Salami und Brot nicht ohne Butter. Das Wetter wird Bombe und die...

Mehr lesen

Fisch grillen mit dem Fischkorb

Fisch zu grillen, stellt Grill-Anfänger vor Schwierigkeiten, denn das weiche Fleisch fällt schnell auseinander. Ein Fischkorb verschafft hier Abhilfe und macht die Zubereitung zum Kinderspiel.

Zum Artikel

Grillkoffer: Immer alles griffbereit

Braucht man einen Koffer für sein Grillbesteck? Nein, eigentlich nicht! Aber er eignet sich hervorragend als Geschenk für Grill-Fans, die eigentlich schon alles haben. Und praktisch ist er dann doch.

Zum Artikel

Facebook