Eine fruchtige Idee zum Grillen – Ananas grillen

Ananas grillen

Probieren Sie beim Grillen doch einmal etwas Fruchtiges aus – Ananas zu grillen ist ganz einfach und sehr köstlich und gesund, gerade im heißen Sommer. 

Frisch und fruchtig: Ananas grillen für Genießer

Beim Grillen denken die meisten automatisch an Würstchen und Fleisch. Aber Grillen bietet unzählige Möglichkeiten der Zubereitung von köstlichen Gaumenfreuden. Gerade die Kombination von herzhaft und frisch-fruchtig ist im Sommer ideal. Haben Sie schon einmal Früchte gegrillt? Kaum eine Frucht ist so wandelbar und daher so gut zum Grillen geeignet wie Ananas. Probieren Sie doch einmal Ananas zu grillen: Es gibt Rezepte für marinierte gegrillte Ananas, für Ananas-Dip mit Curry, für Gemüsespieße mit Ananas oder für Salat mit Ananas.

Rezept für überbackene Ananas vom Grill

Diese Rezeptidee für gegrillte Ananas ist wunderbar simpel und kann ganz nach Geschmack variiert werden: Sie können die marinierte Ananas auch in mundgerechte Stücke zerteilen und damit Gemüse-Hähnchen-Spieße verfeinern. Oder Sie überbacken die Ananasscheiben beim Grillen noch mit Käse und Schinken wie bei einem Hawaii-Toast.

Zutaten für marinierte Ananas:

  • 1 frische Ananas oder eine Dose Ananasscheiben
  • 120 ml Bourbon-Whiskey (falls Sie keinen Whiskey verwenden wollen nehmen Sie einfach mehr Honig)
  • 120 ml Honig oder brauner Zucker
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 bis 2 TL Zimt
  • Salz und Pfeffer oder Chili nach Belieben

Simpel: Zubereitung der marinierten Ananas vom Grill

Es empfiehlt sich, die Ananas vorm Grillen zu marinieren, möglichst bereits am Vortag. So kann die Marinade gut einwirken und die Ananas wird süßer. Dafür entfernen Sie zunächst Strunk und Schale der Ananas. Schneiden Sie anschließend die Ananas in etwa fingerdicke Scheiben. Vermischen Sie nun die Zutaten der Ananas-Marinade und bringen Sie alles unter ständigem Rühren in einem Topf kurz zum Kochen. Anschließend die Marinade etwa fünf Minuten ziehen und etwas abkühlen lassen. Geben Sie nun die Ananasscheiben in die Marinade und achten Sie darauf, dass sie gut und gleichmäßig mit Marinade bedeckt ist. Lassen Sie die Mischung abgedeckt ziehen, möglichst über Nacht.

Die marinierte Ananas zum Grillen auf den Rost legen. Ein Tipp zum Ananas-Grillen: Ananas benötigt keine hohe Hitze. Stellen Sie daher den Grillrost möglichst hoch ein und platzieren Sie die Ananas an den Rand des Grillrosts. Die Dauer hängt von der Hitze sowie der Dicke der Ananasscheiben ab – behalten Sie die Ananas beim Grillen daher gut im Auge. Sie sind fertig, wenn der Grillrost ein deutliches Grillmuster hinterlassen hat. Allerdings sollten die Scheiben weder zu dunkel noch zu hell sein. Probieren Sie es aus – Ananas zu grillen ist ganz einfach und unglaublich lecker, egal ob als fruchtige Grillbeilage, als Salat oder Dip oder als krönender Nachtisch.

Mehr Grillwissen für Anfänger und Profis

Hot Dog vom Grill

Ob Barbecue im original US-Smoker oder leckerer Happen vom Holzkohlegrill – wenn Sie Hot Dogs grillen, sorgen Sie für eine leckere Abwechslung zu Steak und Burgern. Das Würstchen im Brot können Sie ganz einfach auf verschi...

Zum Artikel

Aubergine grillen

Eine kulinarische Köstlichkeit: Auberginen sind zum Grillen besonders gut geeignet und sehr lecker. Hier finden Sie praktische Tipps zum Aubergine-Grillen.

Zum Artikel

22.07.2015 10:54

Total individuell: Grillwurst selber machen

Klar, dass im Sommer Wurst auf den Grill kommt. Würde nur nicht jede gleich schmecken. Besser ist, Mann macht Grillwurst selber. Wie das funktioniert? „So sieht’s aus“ verrät’s – und natürlich auch, welche Beilage und Soße...

Mehr lesen

Facebook

Videothek Filme kostenlos sehen