So sieht's aus.

Englisches Bier

Ale, Porter und Stout aus England

Englisches Bier hat eine lange Tradition, die noch heute in den englischen Pubs weiterlebt, wo traditionelle Ales, Porter und Stout-Biere getrunken werden.

Prince Charles in einem Pub mit einem Glas Bier in der Hand
© dpa

Englisches Bier – Großbritannien hat eine besondere Bierkultur

Großbritannien ist bekannt für seine bis heute liebevoll gepflegten kulinarischen Traditionen, vom deftigen British Breakfast mit Eiern, Speck und Baked Beans bis zum kultivierten Afternoon Tea mit Scones und Clotted Cream. Aber kein Urlaub im britischen Königreich wäre vollkommen ohne einen Besuch in einem der zahlreichen, oft alt-eingesessenen Pubs mit seinen englischen Biersorten wie Ales, Porter und Stout.

Typisch englisches Bier: Ales in Großbritannien

In Großbritannien wird die Bezeichnung „Ale“ umgangssprachlich meist synonym für „beer“ verwendet, mit Ausnahme von Porter und Stout. Ursprünglich wurden als „Ales“ aber ausschließlich fermentierte Getränke aus gemälzter Gerste, die ohne Hopfen zubereitet wurden, bezeichnet. Heute enthalten fast alle Ales auch Hopfen, aber die Gärung von Ales mit obergärigen Hefen ist kürzer und erfolgt bei höheren Temperaturen als bei Bier .

Verschiedene Ales von mild bis bitter:

  • Mild Ale: Ein eher dunkleres, süßliches Ale mit relativ wenig Hopfen und Alkohol
  • Pale Ale, auch Bitter genannt: Ein relativ trockenes, helles Bier mit starkem Hopfenaroma
  • India Pale Ale (IPA): Ein ursprünglich für die Kolonien gebrautes stärkeres und herberes Ale
  • Brown Ale: Ein braunes Bier, weniger herb
  • Light Ale: Ein helles, leichteres Bier
  • Heather Ale aus Schottland: Zusätzliches Heidekraut (englisch: „heather“) verleiht diesem Ale eine besondere Würze
  • Stock Ale: lange gereifte Ales

Dunkles englisches Bier – Porter und Stout

Zu den traditionellen englischen Biersorten zählt neben den verschiedenen Ales das Porter-Bier, das heute aber fast nur noch von kleinen Brauereien produziert wird. Anders als ein Ale wird Porter mit viel Hopfen gebraut. Porter bezeichnet in Großbritannien ein dunkles, oft tiefschwarzes obergäriges Bier mit einem eher malzigen Geschmack und mit einem Alkoholgehalt von 5 %. In Deutschland und anderen Ländern, vor allem im Baltikum, steht „Porter“ für ein teilweise untergäriges, dunkles Starkbier mit 7 % – 9 % Alkohol, das in England meist als „baltic porter“ bezeichnet wird.

Das Stout ist ein häufig tiefschwarzes, obergäriges Bier mit einem hohen Anteil Gerstenmalz und mit einem Alkoholgehalt von 3 % bis 10 %. Das bekannteste ist das Guinness Stout aus Dublin . Übrigens: Das für die englischen Pubs exportierte Guinness Stout hat einen höheren Alkoholgehalt und einen anderen Geschmack als das Original Guinness.

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook