So sieht's aus.

Dosenbier ist Kult

Die Dose als praktische Alternative

Das Dosenbier hat in vielen Teilen der Welt einen echten Kultstatus inne. Für Bierliebhaber und Brauereien bringt Bier in Dosen viele Vorteile mit sich.

Dosenbier_dpa
© dpa

Praktische Verpackung, leicht und handlich: das Dosenbier

Bier wird schon seit langer Zeit in den unterschiedlichsten Behältnissen auf den Markt gebracht. Neben Flaschen und Fässern sind Bierdosen bereits seit mehreren Jahrzehnten rund um den Globus beliebt. Auch wenn sie aus ökologischer Sicht nur wenig empfehlenswert sind, gelten sie in vielen Ländern als echte Kultobjekte. In bestimmten Situationen ist ein Dosenbier einfach genau das Richtige: Beim Fußball schauen, auf dem Festival, beim Grillfest oder im Campingurlaub.

Der große Vorteil des Dosenbiers ist das verringerte Gewicht. Bier in Dosen ist deutlich leichter, als ein typisches Flaschenbier und vor allem auch viel handlicher als ein Fassbier. Seit der Einführung des Dosenpfands vor wenigen Jahren ist die Zahl der Dosenbiere zwar gesunken, aber im Supermärkten wie REWE, EDEKA und Co. kann Dosenbier inklusive Pfand immer noch erworben werden.

Von einer außergewöhnlichen Idee zum absoluten Kassenschlager

Dosenbier stammt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten und wurde dort im Jahr 1935 von zwei deutschen Einwanderern zum ersten Mal vorgestellt. Damals waren die Dosen noch viel schwerer als heute und ließen sich auch nicht so einfach mit einem Zug an der Lasche öffnen. Stattdessen benötigten Bierliebhaber einen sogenannten Kirchenschlüssel, mit dem sich das Bier öffnen ließ.

Trotzdem gewann die Bierdose binnen kürzester Zeit enorm an Popularität. Vor allem für die Brauereien war die Produktion von Dosen mit Bier deutlich günstiger: Eine Brauerei hatte wegen des verringerten Gewichts im Vergleich zur Bierflasche weniger Transportkosten und musste außerdem weniger zerbrochene Flaschen abschreiben. Die Bierdose ist robust und stabil. Kälte und Hitze machen ihr nur wenig aus, die Kohlensäure wie auch der Geschmack des Bieres bleiben dauerhaft erhalten.

Die Auswahl der verschiedenen Biersorten, die in Dosen präsentiert werden, ist groß: Es gibt das klassische Pils mit seinem feinherben Geschmack, alkoholfreies Bier, Radler sowie Export Bier in der Dose. Andere Sorten hingegen werden bislang nicht oder nur sehr selten in Dosen verkauft. Hierzu gehören beispielsweise das Bockbier und das Weissbier.

Das Dosenbier in unterschiedlichen Größen

Dosenbiere werden in unterschiedlichen Größen verkauft. So gibt es beispielsweise kleine Dosen, die 0,33 Liter fassen und etwas größere Exemplare, in denen ein halber Liter Bier steckt. Einige Brauereien und Abfüllbetriebe bringen immer wieder auch verschiedene Sondergrößen heraus. Die dänische Biermarke Faxe zum Beispiel hat eine Literdose ins eigene Sortiment aufgenommen.

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook