So sieht's aus.

Craft Beer

Hochwertige Biere aus der Mikrobrauerei

Kleine Brauereien, sogenannte Mikrobrauereien oder „Craft Beer Breweries“ produzieren beste Biere und neue Biersorten in kleinen Mengen.

bier-eis-meer
© BillionPhotos.com - Fotolia

Wie kleine Brauereien die traditionelle Braukunst verändern

Wer sich für aktuelle Biertrends interessiert, wird bereits seit einigen Jahren immer wieder über den englischen Begriff „Craft Beer“ stolpern. „Craft“ bedeutet im Englischen so viel wie „Handwerk“ oder „handwerklich gearbeitet“ und verweist bereits auf wichtige Merkmale von Craft Bier: Die Herstellung soll achtsam nach traditioneller Braukunst erfolgen. Auch die Zutaten von Craft Bier werden sorgsam ausgesucht und sind oft aus regionalem und biologischem Anbau.

Woher kommt eigentlich der Biertrend Craft Beer?

Bereits in den 1970er Jahren haben sich vor allem in ländlichen Regionen in Nordamerika kleine Brauereien dem „craft brewing“ verschrieben. Unabhängig von großen Brauereien und Konzernen sollte Bier nach traditionellen Methoden und aus besten Zutaten gebraut werden. Craft Beer wird meist nur in sehr kleinen Mengen in sogenannten „Regional Craft Breweries“ oder „Mikrobrauereien“ hergestellt.

Die Craft-Beer-Bewegung fand auch in Großbritannien schnell Zulauf: Hier wurde bereits 1971 die „Campaign for Real Ale“, abgekürzt CAMRA, vom Interessenverband der Freunde traditioneller britischer Biere und Pubs ins Leben gerufen. Die Kampagne wollte dem zunehmenden Qualitätsverlust britischer Biere und Ales durch hochindustrialisierte Herstellungs- und Verkaufstechniken etwas entgegensetzen: hochwertige Biere, Ales und Stouts nach traditioneller Braukunst .

Wo gibt es Craft Beer zu kaufen?

In Deutschland sind kleine Brauereien, sogenannte Mikrobrauereien oder auch Handwerksbrauereien, die weniger als 200.000 Hektoliter Bier produzieren, traditionell häufiger als in vielen anderen Ländern, wie zum Beispiel die Gröninger Privatbrauerei, eine der ältesten Brauereien in Hamburg. Kleine Mikrobrauereien profitieren nicht nur von einer geringeren Biersteuer als große Brauereien, sondern genießen auch größere Freiheiten bei der Zubereitung vor allem obergäriger Biere .

Craft Beer wird vor allem in neu entstehenden Mikrobrauereien wie zum Beispiel der Craft Brewery „Hops & Barley“ in Berlin-Friedrichshain gebraut. Früher wurde Craft Beer meist nur lokal verkauft und vertrieben, aber heute ist es ganz einfach, Craft Beer online zu kaufen. Wer Craft Beer vorm Kaufen probieren möchte, sollte Ausschau nach Craft Beer Festivals halten: Die „Craft Beer Days“ in Hamburg, die „Bierinseln – Deutschlands größter Craft Beer Crawl“ in Hamburg, Berlin und München, die „Berlin Beer Week“ oder das „Braufest“ in Berlin-Friedrichshain zeigen, dass Craft Bier vor allem in den deutschen Metropolen ein angesagter Biertrend ist.

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook