So sieht's aus.

Die Brauerei

Ein Handwerksbetrieb mit Tradition

In Deutschlands Brauereien wird schon seit Jahrhunderten Bier gebraut. Doch es gibt auch spannende neue Ansätze und Innovationen, die Lust auf mehr machen.

Bier zapfen mit einer goldenen Bierzapfanlage
© habrda - Fotolia

Deutschland - das Land der Brauereien

Das Brauen von Bier hat eine uralte Tradition und die Brauerei ist der Ort, an dem seit Jahrhunderten die köstlichsten Biere entstehen. In Deutschland existieren heute über 1300 Brauereien. Von der fast tausend Jahre alten Klosterbrauerei, über das kleine Familienunternehmen bis hin zur multinationalen Großbrauerei, alle produzieren nach dem deutschen Reinheitsgebot . Dieses lässt bekanntlich nur die Zutaten Hopfen, Malz, Hefe und Wasser zu. Trotzdem gelingt es vielfältige Aromen zu erzeugen.

Das beliebteste Bier ist natürlich das Pils, aber viele Brauereien haben in den letzten Jahren damit begonnen auch Bier zu brauen, das in ihrer Brautradition eher unbekannt war. Sogar für den hiesigen Geschmack exotische Biersorten anderen Ländern wie das englische Ale, schaffen es immer häufiger in die Flaschen heimischer Brauereien. Auch mit der Herstellung von Getränken, in denen Biere mit Limonaden gemischt werden, haben die Brauereien immer größeren Erfolg. 

Wie ist eine Brauerei aufgebaut?

Die meisten modernen Betriebe gleichen inzwischen eher Fabriken, in denen man das Bier kaum noch zu Gesicht bekommt, aber auch hier führen die Braumeister ihr traditionelles Handwerk fort. Der Herstellungsprozess lässt sich in drei große Bereiche aufteilen: das Mälzen, also die Herstellung von Malz, und das Brauen, die eigentliche Bierproduktion, sowie die Lagerung und die abschließende Abfüllung des Bieres in die Flasche.

Fast jede Brauerei öffnet ihre Tore regelmäßig für interessierte Besucher, um ihnen einen Einblick in die Bierherstellung zu geben. Bei solch einem Brauereibesuch lässt sich der Herstellungsprozess von Bier aus nächster Nähe erleben und viel über die Geschichte der Brauerei erfahren. Auch die abschließende Bierverkostung ist natürlich ein Highlight für jeden Bierkenner.

Die Brauerei als kreativer Kleinbetrieb

Es lässt sich in den vergangenen Jahren ein deutlicher Trend in Deutschland erkennen: Die Zahl der Kleinst- und Mikrobrauereien nimmt immer weiter zu. Diese Brauereien produzieren oft nur wenige Hektoliter eines Bieres und zeichnen sich durch besondere Biersorten aus. Oft entlocken ihre Braumeister den Zutaten sehr besondere Aromen. So gelingt es ihnen, die Bierliebhaber von ihren handwerklich hergestellten Bieren zu überzeugen. Die Preise für diese Biere liegen deutlich über dem Durchschnitt, aber trotzdem ist das Interesse der Konsumenten an diesen „Crafted Bieren“ groß. Manch eine regionale Brauerei schafft es inzwischen sogar in die Regale der großen Supermärkte.

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook