So sieht's aus.

Sitzheizung nachrüsten ist möglich

Mehr Fahrkomfort durch Sitzheizung

Eine Sitzheizung macht durch den zusätzlichen Komfort vor allem im Winter glücklich. Ein fachgerechtes Nachrüsten steigert auch den Wert Ihres Autos.

Autositz_pixabay
© pixabay

Extrakomfort für kalte Tage – eine Sitzheizung im Auto

Es ist der Traum aller Autofahrer: Bei klirrender Kälte in ihren Wagen zu steigen, den Motor zu starten – und fast unmittelbar breitet sich wohlige Wärme am Rücken aus. Eine Sitzheizung, entweder als Teil der Standardausstattung oder in Form einer Sitzauflage, kann bei Bedarf eingeschaltet werden und wärmt den Fahrersitz auf eine angenehme Temperatur auf.

Eine Sitzheizug bietet zum einen spürbar mehr Komfort in der kalten Jahreszeit, zum anderen kann sie den Wiederverkaufswert Ihres Autos steigern. Auf dem Heimweg vom winterlichen Spaziergang oder dem Bummel über den Weihnachtsmarkt ist ein angenehm warmer Rücken im Auto eine Wohltat. Auch morgens, wenn man in den noch kalten Pkw steigt, sorgt die wohlige Wärme für gute Laune auf dem Weg zur Arbeit.

Heizschleifen im Fahrersitz: Sitzheizung als Originalausstattung

Eine eingebaute Sitzheizung vom Originalhersteller besteht aus Heizschleifen, die im Autositz unter dem Sitzbezug verlegt sind und die fest an den Stromkreislauf des Pkw angeschlossen sind. Sie sind in der Regel über einen Knopf oder einen Drehschalter an den Armaturen bedienbar. Dabei gibt es zum einen einstufige Heizungen, beliebt sind aber vor allem flexiblere Modelle, bei denen der Fahrer drei bis sechs verschiedene Heizstufen auswählen kann.

Moderne Sitzheizungen verfügen neben mehreren Heizstufen und einen Sicherheitsschalter, der ein Überhitzen verhindert. Die Heizleistung unterscheidet sich allerdings von Hersteller zu Hersteller – was muss eine gute Sitzheizung überhaupt leisten können?

Pkw-Sitzheizung – worauf Sie achten sollten

  • Temperatur: Die maximale Heiztemperatur liegt je nach Automarke zwischen 32 Grad und bis zu 50 Grad. Fast immer ist die Temperatur in verschiedenen Heizstufen regulierbar.
  • Aufwärmzeit: Wie lange dauert es, bis sich die Sitze auf die eingestellte Temperatur erwärmt haben? Die Heizzeit kann je nach Hersteller zehn Minuten bis zu einer halben Stunde betragen.
  • Fahrersitz/Beifahrersitz: Die meisten eingebauten Sitzheizungen beheizen sowohl den Fahrersitz als auch den Beifahrersitz.
  • Preis: Prüfen Sie vor dem Kauf unbedingt, ob die Sitzheizung serienmäßig dabei ist, ob sie als optionale Ausstattung oder nur als Teil eines bestimmten Ausstattungspakets erhältlich ist.

Sitzheizung nachrüsten – das geht für fast alle Pkw

Einige Autos neueren Baujahrs sind serienmäßig mit einer Sitzheizung ausgestattet, bei anderen kann sie als Sonderausstattung eingebaut werden. Für alle, die einen älteren Pkw fahren oder Geld sparen und trotzdem nicht auf angenehm warme Sitze verzichten möchten, gibt es als eine Art Sitzheizung zum Nachrüsten beheizbare Sitzauflagen und Heizmatten im Fachhandel zu kaufen.

Warmer Rücken, leicht gemacht

Wer schnell und günstig kuschelig warme Sitze in sein Auto zaubern möchte, der greift zu beheizbaren Sitzauflagen. Der Vorteil dieser Auflagen ist, dass sie nicht eingebaut, sondern nur auf die Original-Sitze aufgelegt werden. Da die Sitzheizung zum Auflegen über den 12V-Anschluss am Armaturenbrett mit Strom versorgt wird, eignen sich die preiswerten Modelle beinahe universell für jede Automarke und jeden Autotyp, vom Fiat-Kleinwagen über den in die Jahre gekommenen Opel Kombi bis bin zur eleganten BMW Limousine. Achten Sie bei der Wahl einer Sitzheizung vor allem auf die Dauer, die das Modell zum Aufheizen benötigt.

Sitzheizung nachrüsten ist etwas für versierte Handwerker

Vieles spricht für den nachträglichen Einbau von Heizmatten, die unter den Original-Sitzbezügen verlegt und an den internen Stromkreislauf des Wagens angeschlossen werden:

  • gesteigerter Sitzkomfort besonders im Winter
  • gesundheitliche Vorteile durch die Wärme im Lendenwirbelbereich
  • Wertsteigerung für den Wiederverkauf des Kfz

Allerdings ist das Nachrüsten einer Sitzheizung eine anspruchsvolle Aufgabe für versierte Handwerker. Neben dem fachgerechten Verlegen der Heizmatten und dem Klammern der Sitzbezüge braucht es auch für den Stromanschluss die nötige Fachkenntnis. Hier gilt – wenn Sie den Wiederverkaufswert Ihres Wagens durch das Nachrüsten einer Sitzheizung steigern möchten, sollten Sie eine Fachwerkstatt beauftragen. Falls Sie einen Pkw mit Seitenairbags fahren, sind Sie sogar gesetzlich verpflichtet, die Sitzheizung von speziell ausgebildetem Fachpersonal einbauen zu lassen – das schreibt das deutsche Sprengstoffgesetz vor.

Beruflich viel unterwegs?

Vor allem wer beruflich viel mit dem Auto unterwegs ist, profitiert vom Nachrüsten einer Sitzheizung. Ob Handwerker im Renault Transporter oder Außendienstmitarbeiter im Audi Kombi – mit einer nachgerüsteten Sitzheizung für Fahrersitz und Beifahrersitz fällt die tägliche Arbeit gleich etwas leichter.

Schon gesehen?

Kommentare

Facebook