So sieht's aus.

Kultauto aus den 60ern

Toyota 2000 GT

ab 1967
Klassiker mit besonderem Kult-Faktor: Toyota 2000 GT
Die kultigsten Oldtimer und Klassiker der automobilen Vergangenheit. © dpa
Zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde der Toyota 2000 GT 1965 auf der Tokyo Motor Show. Zwischen 1967 und 1970 wurde der Wagen 351 Mal produziert. Diese geringe Stückzahl macht das Auto heute zu begehrten Sammlerstücken, die zu hohen Preisen gehandelt werden.

Auffallend von Anfang an: die starke Ähnlichkeit zum Jaguar E-Type. Trotzdem konnte sich Toyota zu einem eigenständigen Automobil-Hersteller entwickeln und emanzipierte sich erfolgreich vom "Kopierer" westlicher Marken.

Markant beim Toyota 2000 GT sind vor allem die Klappscheinwerfer, die Magnesiumfelgen und die ungewöhnlichen Klappen seitlich hinter den vorderen Radhäusern. Diese waren dazu gedacht, Wartungsarbeiten zu erleichtern.

Unter der Motorhaube schlummerte ein Reihen-Sechszylinder mit 150 PS und Hinterradantrieb. Damit konnte man aus dem schnittigen, japanischen Coupé 220km/h raus holen.

Der GT als Filmstar

Für den James Bond-Film "Man lebt nur zweimal" wurden eigens zwei Cabrio-Prototypen gebaut. Das offene Exemplar des 2000 GT war Bond Car - ging aber nie in Serie.

Toyota 2000 GT

Baujahr: 1967 bis 1970
Hubraum: 1988 cm3
Leistung: 150 PS
Vmax: 220 km/h

Schon gesehen?

Achtung Kontrolle!

Fahrlässige Sicherung

Bei einer Verkehrskontrolle fällt den Polizisten ein LKW mit Container auf. Der Container scheint allerdings nicht richtig gesichert worden zu sein.

Zum Video

Kommentare

Facebook

Kabel Heinz

Wohin soll's im nächsten Urlaub gehen? Der Reiseziel-Finder von Kabel Heinz macht maßgeschneiderte Vorschläge!

Jetzt testen!